Ehrenamtler gingen auf dem Markt in die Offensive

Europäisches Jahr der Freiwilligkeit

Ehrenamtliche aus verschiedenen Bereichen stellten sich am Samstag in der Innenstadt vor. Auf dem Platz zwischen der St. Agathakirche und dem Alten Rathaus waren die Infostände der Gruppen als Markt der Möglichkeiten aufgebaut.

DORSTEN

von Von Rüdiger Eggert

, 16.10.2011, 13:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch die Arbeitsgemeinschaft der Selbsthilfegruppen informierte am  Samstag auf dem Platz vor der Agathakirche über ihre Arbeit.

Auch die Arbeitsgemeinschaft der Selbsthilfegruppen informierte am Samstag auf dem Platz vor der Agathakirche über ihre Arbeit.

Auf eine jahrzehntelange Tradition kann der Sozialdienst katholischer Frauen zurückblicken. Anfangs leisteten die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen die Arbeit, seit einigen Jahren wird die Arbeit ausschließlich von Ehrenamtlichen getragen. Marlies Vogel und Maria Krause sind zwei Mitarbeiterinnen, die die meist alleinerziehenden  Mütter aber auch Väter in alltäglichen Dingen und Notsituationen unterstützen. Wenn es um Ferienfreizeiten, Stadtranderholung und Ausflüge für jugendliche und erwachsene Behinderte geht, ist Otti Göbbeler eine treibende Kraft. Seit Jahren ist sie bei der Lebenshilfe aktiv. Sie ist eine typische Vertreterin der Ehrenamtlichen, nicht große Worte, sondern gute Taten stehen im Vordergrund.

Lesen Sie jetzt