Eine Jacht ist im Wesel-Datteln-Kanal gesunken

Feuerwehr-Einsatz

Mit einem Großaufgebot rückte die Dorstener Feuerwehr am frühen Mittwochabend zur Marina am Wesel-Datteln-Kanal aus. Eine Fünf-Meter-Jacht war gesunken - aber wohl schon am 1. Weihnachtsfeiertag.

Hardt

, 28.12.2016, 18:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Entwarnung: Der Feuerwehrtaucher hatte keinen Menschen im Boot vorgefunden.

Entwarnung: Der Feuerwehrtaucher hatte keinen Menschen im Boot vorgefunden.

Das fünf Meter lange Schiff trieb unter der Wasseroberfläche im Kanal. Nach einem Zeugenhinweis rückten Feuerwehr, Notarzt, die Taucherstaffel der Dorstener Feuerwehr, Polizei und Wasser- und Schifffahrtsamt zum Marina-Hafen aus. Die Rettungskräfte hatten die ganze Helfer-Palette aufgeboten, weil zu Beginn des Einsatzes nicht klar war, ob sich noch Menschen auf der fünf Meter langen Jacht befinden.

Taucher ins Wasser gestiegen

Ein Feuerwehrtaucher stieg ins Wasser und untersuchte das Boot gründlich. Er konnte nach einer halben Stunde Tauchgang Entwarnung geben: kein Mensch an Bord! Der Besitzer der Jacht weiß noch nichts von seinem Pech, dass sein Schiff gekentert ist. Er wohnt nicht in Dorsten. Es wird vermutet, dass das Boot Schlagseite bekam, weil ein Motorschiff daran vorbeifuhr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt