Einige Kreditkarten wurden ausgetauscht

Reine Vorsichtsmaßnahme

DORSTEN "Ja, auch bei unseren Kunden sind Kreditkarten ausgetauscht worden", sagt Matthias Feller, Direktor der Sparkasse Vest. Die gleiche Antwort kommt von Manfred Hürland von der Volksbank. Bei der Volksbank beispielsweise seien 1,8 % der Kreditkarteninhaber betroffen.

von Von Rüdiger Eggert

, 19.11.2009, 17:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die alten Karten sind noch drei Wochen gültig, danach müssen sie bei jeder Bezahlung durch den Händler bei der Kreditkartengesellschaft autorisiert werden. Besorgte Kunden können sich an ihr Geldinstitut wenden. Im Zweifel ist es sicherer, die Karte auszutauschen.

"Außerdem sind Kunden mit Bedenken an uns herangetreten", sagt Matthias Feller und beruhigt die Kunden. Wer bis jetzt noch nichts von seinem Kreditkartenunternehmen gehört hat, zählt nicht zu dem Kreis der Betroffenen, sagen beide unisono. Zu diesem Kreis gehören Spanien-Urlauber, die im Laufe ihres Urlaubs Zahlungen mit ihrer Kreditkarte getätigt haben.

Manfred Hürland berichtet von zwei Mitarbeiterinnen der Bank, die neue Karten bekommen haben. Beide waren im Frühjahr in Spanien. Auch hier war der Austausch eine Vorsichtsmaßnahme, es habe kein Betrugsversuch stattgefunden. Kunden sollten nach Erhalt der neuen Karten diese sofort benutzen, raten die beiden Experten.

Die alten Karten sind noch drei Wochen gültig, danach müssen sie bei jeder Bezahlung durch den Händler bei der Kreditkartengesellschaft autorisiert werden. Besorgte Kunden können sich an ihr Geldinstitut wenden. Im Zweifel ist es sicherer, die Karte auszutauschen.

Lesen Sie jetzt