Elisabeth-Krankenhaus plant Impfungen

Schweinegrippe

DORSTEN In knapp zwei Wochen wird der neu entwickelte Impfstoff gegen die Schweinegrippe ausgeliefert. Ab dem 26. Oktober plant das Elisabeth-Krankenhaus, alle Mitarbeiter zu impfen, die das auch wollen.

von Von Berthold Fehmer

, 07.10.2009, 17:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dr. Peter Tönnies sagt, eine Impfung sei kein Muss.

Dr. Peter Tönnies sagt, eine Impfung sei kein Muss.

Gut gerüstet sieht Tönnies gerade das Elisabeth-Krankenhaus mit seiner Isolations-Station für die kommenden Grippewellen. Denn Grippe-Patienten, die an saisonaler Influenza leiden, und Schweinegrippe-Patienten sollten möglichst von einander getrennt werden, um die befürchtete Kreuzung der Grippeviren zu vermeiden. Dass eine Epidemie zu erwarten sei, davon gehe er nicht aus, sagt Tönnies. 

Lesen Sie jetzt