Eltern bereiten gesundes Frühstück in der Schule

Vorbildliches Engagement

Scharf auf fruchtige Spieße waren am Mittwoch die Kardinal-von-Galen-Schüler: Zum ersten Mal tischten die Mütter ihnen ein Obst- und Gemüsebuffet appetitlich dekoriert in der Pausenhalle auf. An jedem ersten Mittwoch im Monat soll an der Grundschule nun Tag des Obstes sein.

ALTENDORF-ULFKOTTE

von Von Anke Klapsing-Reich

, 05.10.2011, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der die Aktion finanzierende Förderverein stielte das Projekt ein, das dank des freiwilligen Engagements der Eltern am Mittwochmorgen mit der Buffet-Premiere an den Start gehen konnte. Zwei große Körbe, gefüllt mit Obst und Gemüse, lieferten die ortsansässigen Firmen Balster und Wojda frei Haus. Da hatten die Mütter der Erstklässler alle Hände voll zu tun, alles kurz und klein zu schnipseln. „Im nächsten Monat sind die Mütter der Zweitklässler am Werk, so geht es rund, bis jeder einmal dran war“, erklärt Herbert Rentmeister das Rotationsprinzip. „Die Bananen sind ganz schön glitschig“, flutschte schon einmal das ein oder andere Stückchen vom Brett, aber ansonsten gab es keine weiteren „Fluchtversuche“.Karotten und Kohlrabi, Paprika und Gurke, Tomaten, Möhren und Trauben landeten mundgerecht zerteilt auf Spießen und Servierplatten, die die Mütter, hübsch dekoriert, in der Pausenhalle servierten: Es ist angerichtet! Die Kinder ließen sich erwartungsgemäß nicht lange bitten. Sie räumten das vitaminreiche Buffet in Nullkommanichts ratzeputz ab. Hmmmhhh – die Spieße sind sooooo lecker und die gelben Paprikaschnipsel schmecken am besten! Doch warum die Ananas so heißt, obwohl sie gar nicht „nass“, sondern trocken ist, das durfte der Schulleiter seinen Schülern dann nach der Pause erklären.

Lesen Sie jetzt