Coronavirus

Erste Stadt im Kreis Recklinghausen wieder unter Inzidenz 50

Die Infektionszahlen im Kreis Recklinghausen sinken. Inzwischen liegt die erste Stadt wieder unter einem Inzidenzwert von 50. Davon ist das Kreisgebiet insgesamt allerdings noch weit entfernt.
Der Kreis Recklinghausen meldete am Sonntag keine weiteren Corona-Todesopfer. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Der 7-Tage-Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen ist laut Kreisgesundheitsamt am Sonntag (17.1.) mit 151,4 weiter gesunken. Das Landeszentrum für Gesundheit NRW (LZG), dessen Wert maßgeblich für verschärfte Maßnahmen ist, meldet einen Wert von 154,0.

Für Dorsten gibt der Kreis Recklinghausen am Sonntag einen Inzidenzwert von 104,4 bekannt – das ist nach Haltern am See der zweitniedrigste im Kreis. Die Nachbarstadt weist aktuell einen Wert von nur noch 31,7 auf.

Keine weiteren Todesopfer

Nach einem „schwarzen Samstag“ mit weiteren 18 Todesopfern in Zusammenhang mit einer Coronainfektion – davon alleine zehn in Gladbeck – vermeldete der Kreis Recklinghausen am Sonntag keine weiteren Verstorbenen. 430 Menschen insgesamt sind bislang an oder mit dem Coronavirus gestorben.

So ist die Lage bei den Nachbarn

Der Inzidenzwert für Bottrop liegt am Freitag laut LZG bei 230,5 (+6,8), im Kreis Borken bei 74,1 (+5,9), im Kreis Wesel bei 99,1 (+7,8) und in Gelsenkirchen bei 166,8 (-11,9).

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.