Esstisch und „Trip-Trap“-Stuhl für die neue Wohnung

6. Fall

Im letzten Jahr bat das Team der Mobilen Jugendhilfe Hervest um die Spende einer Gitarre. "Daraufhin haben wir so viele gebrauchte Gitarren erhalten, dass wir nicht nur das betroffene Mädchen, sondern noch viele andere Kinder aus sozial schwachen Verhältnissen glücklich machen konnten", dankt Teamleiterin Angelika Lischewski für die tolle Aktion. Dieses Jahr bittet sie in drei Fällen um Hilfe:

Dorsten

06.12.2016, 07:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach langer Krankheit lebt der alleinerziehende Vater endlich wieder mit seiner kleinen Tochter zusammen. Die neue Wohnung hat er mit bescheidenen finanziellen Mitteln gemütlich eingerichtet. Noch fehlt in der Küche allerdings ein Esstisch, sodass im Wohnzimmer gegessen werden muss. Es wäre toll, wenn sich das durch eine Möbelspende ändern ließe. Für Töchterchen Angelique wäre zusätzlich ein "Trip-Trap"-Treppenstuhl super! FALL 6A

Für den Neustart fehlt noch eine Küche

Frau Schmitz hat lange in einer Ehe ausgehalten, in der sie verbale und auch körperliche Gewalt erlebt hat, die auch die beiden kleinen Kinder miterleben mussten. Nun hat sie sich getrennt und kann zum neuen Jahr eine eigene Wohnung beziehen. Sie freut sich sehr auf den Neustart. Die Küche war so alt, dass sie einen Umzug nicht mehr überlebt hätte.

Frau Schmitz und ihre Kinder leben von einer kleinen Rente und Kindergeld. Ansprüche beim Amt haben sie nicht. Für Familie Schmidt wäre es eine große Hilfe, wenn jemand eine komplette Küchenzeile, möglichst sogar mit Elektrogeräten, abzugeben hätte. FALL 6B

Kontakt für beide Fälle: Angelika Lischewski, Mobile Jugendhilfe Hervest Tel. (02362) 400955; Mail: a.lischewski@awo-msl-re.de

 

 

Eine junge Frau, die seit knapp einem Jahr alleine in Dorsten lebt, hat im vergangenen Monat an einem Nähprojekt der Dorstener Arbeit teilgenommen. Dies hat ihr große Freude bereitet. Sie würde gerne weiter nähen und hat viele Ideen dazu im Kopf, kann sich aber keine Nähmaschine leisten. Aufgrund schlimmer Erfahrungen in ihrer Kindheit hat sie keinen Kontakt zu ihrer Familie. Mit etwas Glück kann sie Weihnachten mit einer Freundin verbringen. "Es wäre einfach wunderbar, wenn wir ihr mit einer Nähmaschine zu Weihnachten eine Freude bereiten", hofft die Mobile Jugendhilfe auf eine Spende. FALL 6C

Kontakt: Simone Glinka, Mobile Jugendhilfe Hervest, Tel. (02362) 790749, Mail: glinka-mj@gmx.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt