Fahrbahn-Bauarbeiten auf Kreisstraße schneller beendet als geplant

mlzBaustelle

Eigentlich sollte diese Baustelle auf der Kreisstraße im Norden von Dorsten vier Wochen lang bestehen. Doch der Verkehr kann deutlich schneller freigegeben werden als geplant.

Dorsten, Rhade

, 24.07.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für die Anwohner des Höfer Wegs (K 7) ging am Donnerstag (23. Juli) und Freitag (24. Juli) nichts mehr: Sie kamen zwei Tage lang mit ihren Wagen nicht zu ihren Häusern, mussten außerhalb des Baubereichs parken. Der Grund waren die Vorbereitungen der Asphaltarbeiten auf der Kreisstraße, anschließend brachten die Mitarbeiter der Baufirma die neue Fahrbahndecke auf. Und die brauchte eine Nacht zum Auskühlen.

Jetzt lesen

Die Verkehrsbehinderungen dürften die Anwohner aber locker verschmerzt haben. Denn die Bauarbeiten sind deutlich schneller vorangegangen als geplant. „Die Verkehrsfreigabe des kompletten Höfer Wegs zu den Häusern kann bereits zum ersten August-Wochenende erfolgen“, teilte Jochem Manz, Pressesprecher der Kreisverwaltung Recklinghausen, auf Anfrage unserer Redaktion mit. In der nächsten Woche sind noch letzte Arbeiten an Bordsteinen und Straßeneinläufen geplant.

Straße war voll gesperrt

Eigentlich sollten die Bauarbeiten (Kosten: 190.000 Euro) vier Wochen andauern, nun werden es drei. Seit Montag 13. Juli, war die unebene und rissige Fahrbahndecke des Höfer Weges zwischen der Erler Straße und dem Hakenweg saniert worden. Die Straße wurde in dieser Zeit voll gesperrt. Nur Anlieger und Besucher des Friedhofes konnten mit geringen Einschränkungen in die Straße einfahren. Der überörtliche Verkehr wurde umgeleitet.

Lesen Sie jetzt