Weihnachtsgottesdienste

Fast alle katholischen Pfarreien in Dorsten sagen Gottesdienste ab

Fast alle katholischen Pfarreien in Dorsten haben alle Gottesdienste mit Besuchern bis zum 10. Januar abgesagt. Auch die Evangelische Gemeinde Gahlen hat eine Entscheidung getroffen.
Jetzt haben auch die ersten katholischen Pfarreien in Dorsten alle Präsenz-Gottesdienste bis 10. Januar abgesagt. © Guido Bludau (A)

Wegen der immer höher steigenden Inzidenzzahlen hat das Seelsorgeteam der Pfarrei St. Laurentius (Lembeck/Rhade) beschlossen, dass ab sofort keine Präsenzgottesdienste bis voraussichtlich 10. Januar stattfinden. Die Kirchen bleiben zum persönlichen Gebet geöffnet.

Das Bistum Münster hatte in dieser Woche zwar – anders als die Ev. Landeskirche Westfalen – keine Empfehlung ausgesprochen, die Festgottesdienste abzusagen. „Der Generalvikar hat aber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ein Pastoralteam, die örtlichen Gremien – besonders in Hotspotgebieten – die Entscheidung, auf gottesdienstliche und sonstige Angebote in Präsenzform zu verzichten, selbständig treffen können“, teilte die Pfarrei am Freitag (18. Dezember) mit.

Für die Gemeindemitglieder in Lembeck und Rhade sind bereits Weihnachtstüten vorbereitet worden. Darin sind Anregungen/Impulse für einen weihnachtlichen Hausgottesdienst für Familien mit Kindern oder für Erwachsene. Diese Weihnachtstüten stehen ab sofort am Hochaltar in der St. Laurentiuskirche und am Ambo in der St. Urbanuskirche bereit.

Folgende Gottesdienste können Gläubige auf der Homepage der Gemeinde (www.st-laurentius-dorsten.de) oder ihrem Youtube-Kanal mitfeiern:

  • Samstag (19. Dezember) um 17.30 Uhr in St. Urbanus
  • Heiligabend um 18 Uhr in St. Laurentius
  • Sonntag (27. Dezember) um 11 Uhr in St. Urbanus
  • Donnerstag (31. Dezember) um 18 Uhr in St. Laurentius

Auch die Holsterhausener Pfarrei St. Antonius und Bonifatius sagt alle Gottesdienste bis zum 10. Januar ab. Das haben der Kirchenvorstand und der Pfarreirat entschieden. Auch das Seelsorgeteam stimmt dieser Entscheidung mehrheitlich zu.

„Das ist natürlich für uns alle sehr bedauerlich, aber ich denke, für die Eindämmung der Pandemie durchaus sinnvoll“, so Pfarrer Peter Boßmann in der Mitteilung.

An Heiligabend stellt die Pfarrei St. Antonius und Bonifatius zwei Gottesdiensten zum Mitfeiern auf die Homepage (www.st-antonius-bonifatius-dorsten.de). Um 15 Uhr eine Krippenfeier für Familien mit Kinder und um 18 Uhr eine Eucharistiefeier.

Die Liedzettel zu den beiden Gottesdiensten erscheinen ab Mittwoch (23.12.) auf der Homepage und können dann zum Mitsingen ausgedruckt werden.

Die Kirchen der Pfarrei sind wie folgt geöffnet: Antoniuskirche: täglich von 9.30 bis 17 Uhr (außer an Heiligabend wegen der Aufzeichnung des Gottesdienstes) . Bonifatiuskirche: Gebetsraum täglich von 9 bis 17 Uhr, in der Zeit vom 25.12 bis zum 6.1.2021 ist die Bonifatiuskirche täglich von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Auch Dr. Stephan Rüdiger, Leitender Pfarrer von St. Agatha, sagt alle Gottesdienste in der Zeit des Lockdowns ab. „Mit dieser Entscheidung möchten das Pastoralteam sowie die Gremien (Pfarreirat und Kirchenvorstand) ihrer Verantwortung für die Menschen im unserer Pfarrgemeinde gerecht werden sowie die Verbundenheit mit allen an Covid-19 erkrankten Menschen und mit dem Pflegepersonal in unserem Krankenhaus sowie mit allen Menschen, die vom Lockdown betroffen sind, ausdrücken“, betont Dr. Rüdiger.

Die hohen Inzidenzwerte in Dorsten hätten im Letzten die Entscheidung für ein Aussetzen der Gottesdienste bekräftigt.

Online-Gottesdienste

Am 4. Advent (20. Dezember) wird ab 15 Uhr auf dem youtube-Kanal der Pfarrei oder unter www.agatha-online.de der Friedenslicht-Gottesdienst der Pfadfinder gezeigt. Ein weihnachtlicher Online-Gottesdienst findet am 1. Weihnachtstag um 11 Uhr, am 2. Weihnachtstag um 9.30 Uhr sowie an den darauf folgenden Sonntagen und Neujahr um 11 Uhr statt.

Auch die Ev. Kirchengemeinde Gahlen sagt ab

Auch in der Evangelischen Friedenskirche auf der Hardt wird es vom 4. Advent bis mindestens 10. Januar keine Gottesdienste geben. Das hat das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Gahlen am Donnerstagabend (17.12.) entschieden. Die Friedenskirche gehört zur Evangelischen Kirchengemeinde Gahlen und damit zur Landeskirche Rheinland. „Stattdessen bieten wir zu den angegebenen Zeiten Gottesdienste online an“, sagte Pfarrer Christian Hilbricht.

Genauere Angaben dazu gibt es auf der Homepage der Kirchengemeinde (www.kirche-gahlen.ekir.de).

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.