Feiern verschoben: Kommunionkinder und Konfirmanden brauchen Geduld

mlzCoronavirus

Die Enttäuschung war groß, als Kommunion und Konfirmation wegen Corona abgesagt werden mussten. Inzwischen stehen Nachholtermine fest. Und manche Kinder hatten schon ihren großen Tag.

Dorsten

, 10.06.2020, 04:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Monatelang haben sie sich gefreut und sich auf den großen Tag vorbereitet. Restaurants waren gebucht und die Familie eingeladen - und dann wurde die Erste Heilige Kommunion oder die Konfirmation wegen Corona abgesagt. Seit Anfang Mai sind Gottesdienste wieder erlaubt und die Gemeinden auf dem Weg, den Kindern und Jugendlichen trotz der nach wie vor geltenden Einschränkungen eine Feier zu ermöglichen, an die sie noch lange zurückdenken werden.

Für 15 Kommunionkinder der Wulfener Matthäusgemeinde hat dieser Tag sogar schon stattgefunden. Pfarrer Martin Peters berichtet: „Wir haben eine Umfrage bei den rund 50 betroffenen Familien gemacht und gefragt, wer bis September warten will oder einen schnellen Kommunion-Termin favorisiert. Ein kleiner Teil hat sich für den Termin im Mai entschieden.“

15 Kinder haben in St. Matthäus schon Kommunion gefeiert

So bekamen in St. Barbara zwei, in Herz Jesu drei und in St. Matthäus zehn Mädchen und Jungen bereits das Sakrament der Erstkommunion gespendet. Pfarrer Peters: „Für jede Familie konnten wir zehn Plätze in der Kirche reservieren, es konnte also nur ein kleiner Kreis am Gottesdienst teilnehmen.“ Die Kommunion habe nicht der Pfarrer mit unpersönlichem Mund-Nase-Schutz verteilt, sondern die Eltern hätten ihrem Kind die Hostie aus einer Schale gereicht, berichtet Martin Peters.

Jetzt lesen

Auch sei es im Mai noch nicht möglich gewesen, ein Restaurant zu besuchen. Die Familien hätten den Tag wohl zu Hause verbracht. Der größere Teil der Kommunionkinder wird diesen besonderen Moment voraussichtlich am 20. September erleben. Für diesen Tag ist in Wulfen der Nachholtermin geplant.

Dann wird in St. Nikolaus auf der Hardt ebenfalls eine Gruppe Erstkommunion feiern, denn die Gemeinde St. Agatha hat ihre Kommunionkinder ebenfalls auf den Spätsommer „vertrösten“ müssen. Am 30. August wird Kommunion gefeiert in St. Agatha, am 13. September in Heilig Kreuz Altendorf-Ulfkotte.

Firmungen finden schon im Juni statt

Auch Firmungen finden statt. In St. Matthäus wurden vier Gruppen gebildet, von den zwei bereits am 6. Juni in Herz-Jesu Deuten gefirmt wurden. Die anderen beiden sind am 13. Juni (Samstag) um 14 und 17 Uhr in St. Barbara Wulfen-Barkenberg dran. Damit der Platz für alle reicht, wurden Gemeindemitglieder, die nicht zu den Familien und Gästen der Firmlinge gehören, gebeten, einen anderen Sonntagsgottesdienst zu besuchen.

Am 14. Juni (Sonntag) empfangen 50 Jugendliche um 11 und 14.30 Uhr durch Weihbischof Lohmann das Sakrament der Firmung in St. Agatha. Auch hier können wegen der strengen Hygieneregeln nur die Firmlinge und ihre Familien teilnehmen.

Konfirmationen erst nach den Sommerferien

Auch die Konfirmanden der Evangelischen Gemeinden mussten sich in Geduld üben und ihre Feiern verschieben. Wie Pfarrer Karl-Erich Lutterbeck auf Anfrage berichtet, wird der Konfirmationsunterricht nach den Sommerferien in Kleingruppen wieder aufgenommen. Ende September wird es dann in seiner Gemeinde zwei Gottesdienste geben, damit die Familien die Abstandsregeln in der Kirche einhalten können.

Für die 15 Konfi-3-Kinder der Gemeinde kommt der große Tag schon am 14. Juni. Dann dürfen die 15 Drittklässler zum ersten Mal am Abendmahl teilnehmen. Lutterbeck: „Auch für diese Kinder fielen die Gruppentreffen aus. Wir haben ihre Vorbereitung zu Hause begleitet und die Eltern eingespannt.“

In der Martin-Luther-Kirche Holsterhausen findet die Konfirmation am 23. August (Sonntag) um 10.30 und 14 Uhr statt. Die Konfi-3-Kinder haben schon am 7. Juni ihr erstes Abendmahl erlebt.

Feiern verschoben

Hier die Kommuniontermine der anderen Kirchen
  • St. Laurentius: 13. und 20. September 2020 (20 Kinder)
  • St. Paulus: 23. August
  • St. Josef: 30. August (die Kinder aus Marien gehen in St. Josef zur Kommunion)
  • St. Antonius und St. Bonifatius: 20. und 27. September (vier Feiern für 58 Kinder, alle in der Antoniuskirche)
  • St. Johannes Kirchhellen: Die Erstkommunionpläne liegen bis zum Dienstantritt des neuen Pastors am 1. August auf Eis
Lesen Sie jetzt