Unfall

Feuerwehr rückte mit Großaufgebot zum Unfall an der Marler Straße aus

Mit einem Großaufgebot rückten Polizei und Rettungskräfte am Dienstagnachmittag zu einem Unfall an der Marler Straße aus. Ein Fahrer sollte im Auto eingeklemmt sein.
Der Wagen drehte sich und schleuderte in den Straßengraben. © Guido Bludau

Zeugen hatte gegen 15 Uhr gesehen, dass ein Auto auf der Marler Straße (B 225) von der Landesstraße 608 kommend in Höhe der Einfahrt zum Arvato-Betriebsgelände ins Schleudern geraten war, sich um 180 Grad gedreht hatte und im Straßengraben zum Stehen gekommen war.

Zeugen hatte den Notruf gewählt

Ihr Eindruck: Der Fahrer war in seinem Auto eingeklemmt. Sie alarmierten über den Notruf die Feuerwehr, die gleich mit drei Löschzügen, Rettungsdienst und Notarzt ausrückte. In der Zwischenzeit hatten aber Ersthelfer bereits dem Fahrer, einem 30 Jahre alten Dorstener, aus dem Wagen geholfen. Der Fahrer stand unter Schock. Es kam zu Verkehrsstörungen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.