Corona-Update

FFP2-Pflicht aufgehoben: In Bus und Bahn sind auch OP-Masken erlaubt

Im Öffentlichen Nahverkehr muss keine FFP2-Maske mehr getragen werden, eine medizinische Maske reicht auch. Die 7-Tage-Inzidenz ist in Dorsten und im Kreis Recklinghausen leicht gestiegen.
In Bussen und Bahnen bleibt die Maskenpflicht bestehen, es muss aber keine FFP2-Maske mehr sein, eine medizinische Maske (OP-Maske) reicht aus. © Vestische

Die Maskenpflicht im Öffentlichen Nahverkehr ist durch die seit 12. Juni gültige neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW entschärft worden. In Bussen und Bahnen sowie an Haltestellen und Bahnsteigen reicht es nun aus, eine medizinische Maske (OP-Maske) zu tragen.

„Es besteht also keine Pflicht mehr zum Tragen einer FFP2-Maske“, teilte die Vestische mit. „Für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren ist eine Alltagsmaske erlaubt, soweit sie aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können.“ Diese Regelung gelte auch für die Kundencenter der Vestischen.

Generelle Maskenpflicht in Innenstadt aufgehoben, aber…

Seit Samstag ist außerdem die Allgemeinverfügung des Kreises Recklinghausen außer Kraft und damit auch die generelle Maskenpflicht in der Dorstener Fußgängerzone aufgehoben. Es gelten aber weiterhin die Bestimmungen der NRW-Coronaschutzverordnung, die unter anderem Maskenpflicht auf Wochenmärkten vorschreiben.

Medizinische Masken (OP-Masken) müssen aktuell unter anderem an folgenden Orten getragen werden: in Geschäften, Apotheken, Arztpraxen, Tankstellen, Banken, beim Friseur usw.; in geschlossenen Räumlichkeiten von Museen, Galerien, Gedenkstätten etc. und während Gottesdiensten in geschlossenen Räumlichkeiten.

Mindestens eine Alltagsmaske (z.B. Stoffmaske) muss u.a. auf Wochenmärkten und ähnlichen Verkaufsstellen im Außenbereich getragen werden sowie auf Grundstücken von Einzelhandelsgeschäften (auch dazugehörige Parkplätze) und bei Gottesdiensten im Freien.

Die aktuellen Corona-Zahlen für Dorsten und den Kreis RE

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen ist nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW leicht gestiegen auf 19,9 (+1,1). Am Sonntag wurden kreisweit 12 Neuinfektionen gemeldet. Im Kreis RE gibt es aktuell 376 aktive bestätigte Fälle.

In Dorsten ist der Inzidenzwert ebenfalls leicht gestiegen auf 9,4 (+2,7). Es gibt zwei Neuinfektionen in der Stadt und derzeit 33 aktive bestätigte Fälle. Die niedrigste Inzidenz im Kreis RE hat Waltrop (0), die höchste Herten (43,7).

Rund 300.400 Menschen im Kreis Recklinghausen haben mindestens eine Corona-Impfung erhalten (Stand: 10.6.). Das entspricht einer Impfquote von 48,9 %. Vollständig geimpft sind 26 % der Einwohner im Kreis Recklinghausen.

Weitere aktuelle Inzidenzwerte vom Landeszentrum Gesundheit NRW:

Kreis Wesel: 15,7 (+0,7)

Gelsenkirchen: 25,0 (-0,8)

Bottrop: 17,0 (+1,7)

Kreis Borken: 7,3 (-0,5)

NRW: 18,9 (-0,9)

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt