Flotte Fahrt mit Risiko

E-Bikes

Mit wenig Kraftaufwand zügig unterwegs sein – E-Bikes machen es möglich. Die mit Leichtigkeit erreichte hohe Geschwindigkeit überrascht häufig den Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer. Was zum Verkehrsrisiko werden kann.

DORSTEN

von Von Rüdiger Eggert

, 18.08.2011, 18:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
E-Bike-Fahrer sollten laut Polizei einen Helm tragen.

E-Bike-Fahrer sollten laut Polizei einen Helm tragen.

„Der Helm sollte Standard sein“, lautet die Empfehlung von Wilming-Weber für E-Bike-Fahrer. Immerhin erreichen die Fahrräder in der Endgeschwindigkeit 25 km/h, für Mofa-Fahrer gilt bei gleicher Maximalgeschwindigkeit: Helm auf! Bereits in diesem Jahr ist eine Aufklärungskampagne für Radfahrer geplant, wobei auch ältere Radfahrer und das Thema E-Bikes angesprochen werden sollen. Denn eins ist den Polizisten aufgefallen: Gerade ältere Radler sind oft ohne Helm unterwegs. Im Rahmen einer Informationsreihe wird die Polizei über das Thema E-Bike oder Pedelec informieren. Das schnelle Erreichen der Endgeschwindigkeit oder der andere Schwerpunkt durch den Elektromotor sind laut Wilming-Weber Themen, mit denen sich E-Biker auseinandersetzen müssen. Aufpassen sollen Radfahrer vor allem an Straßeneinmündungen. Denn dort verunfallen die meisten Radfahrer – das gilt auch für E-Bike-Fahrer.  

Lesen Sie jetzt