Freche Lindgren-Kinder waren gute Vorbilder

Themenwoche

Eine Woche widmeten die Kinder der Astrid-Lindgren-Schule ihrer Namenspatronin Astrid Lindgren. Die hat tolle Bücher geschrieben, darunter Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga und die Kinder aus Bullerbü. Nicht zu vergessen Ronja Räubertochter.

Dorsten

, 27.02.2015, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Becher mit Blaubeerjogurt aus Bullerbü: Hmh, das schmeckt.

Becher mit Blaubeerjogurt aus Bullerbü: Hmh, das schmeckt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Themenwoche an der Astrid-Lindgren-Schule

Auf den Spuren von Michel, Pippi und Ronja Räubertochter konnten die Schüler der Astrid-Lindgren-Schule eine Woche lang tolle Abenteuer erleben und diese zu Papier bringen oder nachspielen.
27.02.2015
/
Basteln in Michels Holzhütte: Aus Holzwäscheklammern formten die Kinder putzige Männchen. Die musste Michel bekannterweise schnitzen, wenn er mal wieder zur Strafe in der Hütte eingesperrt worden war.© Foto: Claudia Engel
In Ronjas Räuberhöhle warteten Abenteuer auf die Astrid-Lindgren-Schüler - zum Beispiel das Krabbeln durch die Bärenhöhle.© Foto: Claudia Engel
Becher mit Blaubeerjogurt aus Bullerbü: Hmh, das schmeckt.© Foto: Claudia Engel
Die Sinne wurden in den Tasthöhlen geschult.© Foto: Claudia Engel
"Blind" über Ronja Räuberstochter geheime Waldpfade.© Foto: Claudia Engel
Basteln in Michels Holzhütte: Der wurde dort bekanntlich immer eingesperrt, wenn er Unfug angestellt hatte. Um sich die Langeweile zu vertreiben, schnitzte der kleine Schlawiner Holzfiguren. Das machten die Lindgren-Schüler auch und verpassten Holzwäscheklammer Gesichter und Kleidung.© Foto: Claudia Engel
"Blind" konnten sich abenteuerlustige Schüler auf ihre versierten Führer in Ronjas Räuberwald verlassen.© Foto: Claudia Engel
Schlagworte

Zum Abschluss der  Themenwoche wurden die eifrigen Lindgren-Fans mit einem Ausflug in den Naturerlebnispark Reken belohnt. Außerdem fand am Freitag ein bunter Parcours statt, bei dem die Jungen und Mädchen durch die Klassenzimmer streifen konnten, in denen Astrids Café, Spiel und Spaß in Bullerbü, Pippi im Taka-Tuka-Land und Basteln in Michels Holzschuppen die Sinne anregten.

Leibhaftiges Elchbaby gesehen

In Reken aber hatten die 79 Lindgren-Schüler allergrößte Freude an den vielen Tieren, die sie streicheln konnten. Ein leibhaftiges Elchbaby erinnert an die Heimat der verstorbenen, weltberühmten Kinderbuchautorin aus Schweden. Von den Wölfen hielten die Schüler allerdings lieber Abstand: Sie wurden respektvoll aus der Entfernung beim Verschlingen von Fleischbrocken beobachtet.

Schulleiterin Luitgard Blömer und ihr Kollegium sind stolz auf die Kinder: "Sie haben mit großer Freude gebastelt, geschrieben und gelesen. Und ein tolles Theaterstück von Pippi Langstrumpf im Taka-Tuka-Land aufgeführt."

 

 

Lesen Sie jetzt