Für alle Einsatzfälle gerüstet

Dorsten Um bei der Freiwilligen Feuerwehr effizient eingesetzt werden zu können, bedarf es einer soliden Basisausbildung.

24.09.2007, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Diese sollte innerhalb von zwei Jahren nach Eintritt in die Feuer-wehr abgeschlossen sein.

Nach 80 Stunden (aufgeteilt in zwei Ausbildungsmodule) feuerwehrtechnischer Theorie sowie praktischer Durchführung von Einsatzübungen stellten sich in der vergangenen Woche 15 Nachwuchskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Dorsten einer ersten Prüfung als Abschluss der Module I+II des so genannten Truppmann-Lehrgangs.

Über ihre erfolgreiche Teilnahme freuen sich mit ihren Lehrgangsleitern Brandoberinspektor Hubert Holtrichter-Rössmann und Oberbrandmeister Volker Löppki die Dorstener Kameraden Jan-Niklas Hugot, Johannes Kloesch, Pascal Schlüter, Ludger Schlüter, Dennis Klein, Jan Trautwein, Heiko Klösch, Thomas Bolle, Julian Ketteler, Andreas Oendorf, Christoph Brüggemann, Andreas Meis, Ralf Sachs, Arne Mies und Jan Terwellen.

Die Absolventen Norbert Kaufmann, Carsten Ader und Hubertus Siehoff waren Gastteilnehmer der Freiwilligen Feuerwehren der Nachbarstädte Herten und Haltern, wo aufgrund zu geringer Nachfrage keine separaten Lehrgänge stattgefunden haben.

Lesen Sie jetzt