Geld für arme Kinder

Schermbeck Etwa fünf Tonnen Altkleider wurden am Samstag zur zentralen Sammelstelle am Altschermbecker Marktplatz gebracht.

17.09.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Unter Leitung von Klaus Weßel fand die Sammlung statt, die von der Katholischen Landjugendbewegung unterstützt wurde. Sofern eine rechtzeitige Benachrichtigung vorlag, holten die Jugendlichen Michael Dahlhaus, Alexander Warmers, Marius Wöste, Michael Körschgen und Heiner Schulte-Bocholt auch Kleidersäcke in den Haushalten des Außenbezirks ab.

Gisela Zens bedankte sich mit einem Frühstück bei allen freiwilligen Helfern. Zusammen mit den Altkleidern, die bei ähnlichen Sammlungen in Lembeck und Haltern zusammenkamen, wird das Schermbecker Sammelgut in Nordhorn sortiert und danach von Pater Beda vermarktet. Die Schermbecker erhalten entsprechend dem Gewicht der abgelieferten Altkleider einen Geldbetrag. Mehr als 800 Euro erbrachte die letzte Sammlung im Februar.

Dieses Geld erhält der auf den Philippinen tätige Missionar Pater Clemens Wein. Er lebt zwar alters- und krankheitsbedingt inzwischen im Altersheim Villa Christo Rey in Manila, aber sein Lebenswerk für die armen Menschen wird von Pater Heinz Kulüke fortgesetzt. Derzeit sind 24 Studenten und Studentinnen im Schermbeck-Scholarship-Programm. Die aus armen Familien stammenden jungen Leute sind sehr dankbar für die Möglichkeit, eine gute Berufsausbildung an der San Carlos-Universität zu bekommen. "Ohne diese großartrige Hilfe von außen hätte keiner von ihnen eine Chance, eine angemessene Ausbildung zu absolvieren, die dann hoffentlich einen späteren Arbeitsplatz sichert", schreibt Pater Kulüke in seinem Brief an die Schermbecker.

Wer die Arbeit Pater Weins finanziell unterstützen möchte, kann unter Angabe des Stichworts "Pater Wein" einen Betrag auf das Konto 1726140 bei der Verbands-Sparkasse Schermbeck (BLZ 356 500 00) überweisen. H.Sch.

Lesen Sie jetzt