Das ehemaligen Globus-Center am Wulfener Markt wird von der goodsforbusiness GmbH als Standort für das Zentrallager für Bürobedarf genutzt. Sein Geschäftsführer bewertet Dorsten, insbesondere Wulfen, als Topadresse. © Guido Bludau
Wulfener Markt

„Goodsforbusiness“ bringt ehemaliges Globus-Center in Schwung

Der Wulfener Markt lebt auf: Hinter verschlossenen Türen im ehemaligen Globus-Center neben der leer stehenden Ladenpassage rührt sich was. Ein expandierendes Unternehmen siedelt sich an.

Das ehemalige Globus-Center am Wulfener Markt wird zum Handelsplatz: Goodsforbusiness, ein expandierendes Unternehmen mit Sitz in Dülmen, wird in Wulfen seinen Lager- und Verwaltungssitz für seinen Online-Handel aufschlagen.

„Wir verkaufen Güter für gewerbliche Kunden, Einzelhandelsgeschäfte, Behörden, Industrieunternehmen, insbesondere Büro- und Geschäftsausstattungen, aber auch zunehmend Büroeinrichtungen an private Kunden, die im Homeoffice arbeiten“, sagt Geschäftsführer Manuel Dieckmann. Der Standort Wulfen werde zum Lagerplatz für Dülmen: „In Dülmen produzieren wir die Waren im eigenen Werk und liefern sie dann nach Wulfen. Von dort aus werden sie an die Kunden ausgeliefert.“

Immobilie an der Marktallee ist tipptopp in Schuss

2019 erwarb das mittelständische Dülmener Familienunternehmen, das verschiedene Standbeine in unterschiedlichen Branchen unterhält, nach eingehender Standortuntersuchung die seit 2007 leer stehende Immobilie an der Marktallee in Wulfen-Barkenberg.

Die ehemalige Globus-Dependance werde gerne mit der leer stehenden und heruntergekommenen Ladenpassage nebenan in einen Topf geworfen, bedauert der Geschäftsmann. „Dabei ist die Immobilie tipptopp in Schuss.“ Bis auf ein paar Kleinigkeiten müsse nicht viel gemacht werden, damit der Betrieb im Mai anlaufen könne.

Auf den Wirtschaftstandort Wulfen für Goodsforbusiness hält Dieckmann große Stücke – entgegen landläufig vertretener und gehegter Vorurteile gegen Wulfen-Barkenberg. „Wenn ich den Standort und das Drumherum nicht kennen und nur auf das hören würde, was Leute an mich herangetragen haben, hätte ich einen schlechten Eindruck gewinnen können“, sagt der Dülmener.

Der Standort in Wulfen hat großes Potenzial

Er habe sich lieber selbst ein Bild gemacht und sei beeindruckt gewesen. „Wenn ich die Nähe sehe zur Autobahn und die geografische Lage betrachte, weiß ich um das Potenzial, das in Wulfen steckt.“ Dieckmann prophezeit dem Standort Wulfen-Barkenberg, vor allem aber auch der Wulfener Mitte, eine gute Zukunft. Wohn- und Arbeitsplätze im Münsterland seien sehr begehrt. „In fünf Jahren wird das ein blühender Stadtteil sein.“

Das Unternehmen braucht Mitarbeiter für Wulfen

Der Wulfener Standortleiter von Goodsforbusiness, Kai Schlentzek, wird in Dorsten und Umgebung Mitarbeiter akquirieren müssen für das Büro der Firma, aber auch für die Arbeit im Lager. „Wie viele das genau sein werden, kann ich jetzt noch nicht sagen. Nur soviel: Wir sind ein expandierendes Unternehmen, das seine Waren nicht nur in die Region und innerhalb von Deutschland ausliefert, sondern in ganz Europa“, sagt Dieckmann. Er legt Wert darauf, im Hintergrund zu bleiben: „Das Unternehmen steht im Vordergrund, nicht die Person. Das wäre beim Online-Handel der falsche Weg.“

Produktion der Güter seit 2020 im Dülmener Werk

In Dülmen, wo Goodsforbusiness seinen Hauptsitz hat, wurde 2020 das Werk für die Produktion der Güter eröffnet. „Wir haben es von Polen wieder nach Deutschland zurück verlagert.“ Stärken seien die „hohe Automatisierung, neue Maschinen und Prozessoptimierungen“. Dadurch seien „Wirtschaftlichkeit und sehr hohes Qualitätsniveau der produzierten Güter“ erreicht worden.

Die Wulfener müssten allerdings nicht befürchten, dass nun Tag und Nacht vor den Rampen des Lagerplatzes in Wulfen die Lkw vor- und wieder abfahren. „99 Prozent der Aktivitäten finden hinter verschlossenen Türen statt“, sagt Dieckmann. Die ehemaligen Laderampen von Globus eignen sich perfekt für den Abtransport der Ware. Die soll sehr zeitnah nach der Bestellung an die Kunden ausgeliefert werden.

„Die Kombination und Verzahnung von stationärer Produktion und Online-Handel macht uns schneller als andere und sichert uns ein Alleinstellungsmerkmal im Wettbewerb“, sagt der Firmenchef.

Über die Autorin
Redaktion Dorsten
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite
Claudia Engel

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.