Grundstein für das neue soziokulturelle Zentrum gelegt

Das "Leo" legt los

Der Grundstein für das soziokulturelle Zentrum "Leo" ist gelegt. Nachdem "ein steiniger Weg zurückgelegt" worden ist, so Bürgermeister Tobias Stockhoff, waren alle Beteiligten geradezu euphorisch.

Hervest

, 30.09.2014, 18:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bürgermeister Tobias Stockhoff, die Architekten Axel Steinau und Christian Löer sowie die zukünftigen Nutzer John, Marco, Dirk und Marc freuten sich über die Grundsteinlegung des neuen soziokulturellen Zentrums "Leo".

Bürgermeister Tobias Stockhoff, die Architekten Axel Steinau und Christian Löer sowie die zukünftigen Nutzer John, Marco, Dirk und Marc freuten sich über die Grundsteinlegung des neuen soziokulturellen Zentrums "Leo".

Alleine der Bau des Gebäudes kostet 1,5 Millionen Euro. Für die Außenfläche, auf der bis Oktober 2015 ein „Playground“ entstehen soll, wird noch mal eine halbe Million investiert. Die Architekten Axel Steinau und Christian Löer präsentierten den Gästen im Anschluss an die Reden die ersten erkennbaren Grundrisse bei einer aktiven Begehung. „Das Raumkonzept ist so ausgelegt, dass man sich nicht so einfach aus dem Weg gehen kann“, erklärte Löer. Damit haben die Architekten genau das umgesetzt, was im „Leo“ entstehen soll: die Zusammenkunft von verschiedenen Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Bei der Grundsteinlegung durfte natürlich auch das traditionelle Rohr mit Wünschen und Erinnerungen an die Bauzeit nicht fehlen.

In dem Rohr, das in den Grundstein eingebettet wurde, befanden sich eine Dorstener Zeitung vom Montag, die Baupläne, ein Gedicht von Holger Lohse, Postkarten mit Wünschen für das Gebäude von Jugendlichen sowie ein Schokoriegel von Tobias Stockhoff. Zusammen mit dem Bürgermeister und den beiden Architekten durften John Wüstra (12), Dirk Berger (13), Marco Blotko (12) und Marc Darms aus Hervest den Grundstein setzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt