Güterzug-Kollision: Nordwestbahn setzt Busse ein

Für Pendler

Die Aufräum- und Aufgleisungsarbeiten dauern an. Zwei Schienenkräne sind im Dauereinsatz.

Dorsten/Gladbeck

27.10.2013, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Norwestbahn setzt Ersatzbusse ein.

Die Norwestbahn setzt Ersatzbusse ein.

Nachdem am Samstag (26.10.) auf dem Bahnhof Gladbeck-West zwei Güterzüge kollidiert waren, dauern die Aufräum- und Aufgleisungsarbeiten an. Die Arbeiten gestalten sich relativ schwierig und werden voraussichtlich mehrere Tage in Anspruch nehmen, heißt es seitens der Bahn AG. Vor Ort sind unter anderem zwei Schienenkräne im Einsatz.

Der Bahnhof Gladbeck West und die Strecken Gelsenkirchen-Buer Nord-Gladbeck West sowie Bottrop Hbf-Gladbeck West müssen noch mindestens bis Mittwoch gesperrt bleiben. Betroffen sind weiterhin der Regionalverkehr der Nordwestbahn (RE 14, Borken-Essen und RB 44, Dorsten-Oberhausen) sowie die S-Bahn Linie 9. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ersetzt die ausfallenden Fahrten. Es kann zu erheblichen Verspätungen kommen. Der Ersatzfahrplan für den heutigen Montag stellt die Nordwestbahn auf ihrer Homepage zu Verfügung.

Züge der S9 aus Richtung Haltern am See wenden in Gelsenkirchen-Buer Nord. Aus Richtung Essen Hbf wenden die Züge in Bottrop Hbf. Zwischen Gelsenkirchen-Buer Nord und Bottrop Hbf ist ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Lesen Sie jetzt