Hier geht’s lang auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums an der Händelstraße

mlzParkplatz Händelstraße

Auf dem Parkplatz an der Händelstraße vor Rewe und dm ist vieles neu. Das gefällt Fußgängern. Autofahrer werden von ihnen ferngehalten - mit viel blauer Farbe, weißen Pfeilen und Streifen.

Dorsten, Feldmark

, 13.08.2019, 16:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Rücksichtslosigkeit, zu schnelles Fahren, Fußgänger, die kreuz und quer mit ihren Einkaufswagen übers Gelände fuhren: Auf dem Parkplatz an der Händelstraße vor den Einkaufszentren von Rewe, dm und Penny, kam es bis vor Kurzem zu brisanten Situationen. Zuschauer berichteten von Schockmomenten, weil Fußgänger wegen der breiten Hauptzufahrt beinahe von zu schnell fahrenden Pkw erfasst worden wären. Die Lage hat sich jetzt deutlich verbessert. Das liegt an optischen Hilfsmitteln.

Hier geht’s lang auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums an der Händelstraße

Die blaue Markierung auf dem Parkplatz Händelstraße ist für Fußgänger und Autofahrer eine gute Orientierung. © Guido Bludau

T5 Immobilien GmbH, Eigentümerin des Geländes, hat aus ersten Beobachtungen die Konsequenzen gezogen und für Fußgänger und Autofahrer nach dem Vorbild der Parkhäuser im Centro Oberhausen farbige Markierungen aufbringen lassen, um die Fußgänger vom Fahrverkehr zu trennen. „Fußgänger haben eine eigene Furt. Wenn Passanten aus ihren Autos steigen, dann leitet sie eine blaue Linie in Richtung der Geschäfte und auch wieder zurück zum Fahrzeug“, sagt Frank Balster, Geschäftsführer der T5-Gruppe.

Zudem bremst eine hohe Schwelle in der Hauptzufahrt zu den Geschäften den einfahrenden Fahrzeugverkehr. „Wer da zweimal zu schnell drüber gefahren ist, der merkt sich das fürs dritte Mal“, kommentiert Frank Balster. Weitere Zebrastreifen vor den drei Märkten signalisieren zudem, dass Passanten die Fahrbahn queren können.

Hier geht’s lang auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums an der Händelstraße

Mehr Zebrastreifen vor den Geschäften an der Händelstraße. © Guido Bludau

T5 Immobilien wird in Kürze noch Geländer vor den Ein- und Ausgängen der Supermärkte und des Drogeriemarktes anbringen lassen: „Die werden noch eingemessen und enden dort, wo die Zebrastreifen sind“, so Balster. Die Geländer sollen verhindern, dass die Fußgänger kreuz und quer über die Hauptfahrbahn laufen. „Wir gehen davon aus, dass diese weiteren Maßnahmen den Verkehr beruhigen und zu mehr gegenseitiger Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer führen“, sagt Balster.

Besucher sind von den Neuerungen sehr angetan

Davon gehen auch Kunden des Feldmärker Einkaufszentrums aus. „Der Parkplatz scheint mir jetzt besser strukturiert“, meinte etwa Rolf Lammers auf unsere Anfrage. „Vor allem die Bodenwelle für die Autos zu Beginn lässt die Verkehrsteilnehmer langsamer werden. Auch die Zebrastreifen sind gut durchdacht. Vor allem aber die blaue Farbe auf den Gehwegen gefällt mir sehr und animiert die Autofahrer hoffentlich zu mehr Rücksicht.“

Marie-Thérèse Wagner: „Ich sehe das heute zum ersten Mal. Auf den ersten Blick ist das toll gemacht mit der blauen Farbe. Als Fußgänger kann man nicht meckern, ist aber gleichzeitig auch gefragt, die vorgesehenen Wege zu gehen.“ Ein weiterer Kunde, der namentlich nicht genannt werden möchte, findet die Neuerungen positiv, hätte aber eine Einbahnstraßenregelung noch besser gefunden. „Sprich, die Einfahrt wäre von der Händelstraße aus, aber die Ausfahrt über den Smetanaweg.“

Frank Balster schließt nicht aus, dass die Eigentümerin, T5 Immobilien, nachbessert, wenn sich Bedarf ergibt: „Wir werden das Geschehen weiter beobachten“, sagte er.

Lesen Sie jetzt