Hürdenreicher Weg zum rollstuhlgerechten Dorsten

Wheelmap

Landschaftlich betrachtet ist Dorsten eine grüne Stadt. Wenn es um die Kennzeichnung rollstuhlgerechter Orte geht, ist das noch nicht der Fall.

DORSTEN

von Von Silvia Wiethoff

, 12.10.2011, 18:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Grün zeigt an, wo Rollstuhlfahrer hindernisfrei vorankommen.

Grün zeigt an, wo Rollstuhlfahrer hindernisfrei vorankommen.

Die Idee zu den weltweit abrufbaren Tipps stammt vom Rollstuhlfahrer Raul Krauthausen. Verwirklicht wurde das Projekt von den Sozialhelden, einer Gruppe engagierter junger Menschen, die seit 2004 gemeinsam kreative Projekte entwickelt, um auf soziale Probleme aufmerksam zu machen und sie im besten Fall zu beseitigen. In erster Linie soll die Online-Karte Rollstuhlfahrern zu einem aktiven Lebensstil verhelfen. Aber natürlich können auch Menschen mit Rollatoren oder Familien mit Kinderwagen von dem Portal profitieren.

Gleichzeitig sollen die Betreiber unterschiedlicher Einrichtungen einer Stadt angeregt werden, über die Barrierefreiheit in ihren Räumen nachzudenken. Wheelmap.org gibt es seit September 2010 im Netz, seit November 2010 ist es auch für mobile Endgeräte verfügbar. Weltweit sind bereits 75 000 Orte erfasst. Täglich kommen etwa 100 neue Markierungen hinzu. Allein in Deutschland gibt es 1,6 Millionen Rollstuhlfahrer, 4,8 Millionen Menschen nutzen einen Rollator.

Lesen Sie jetzt