Illegales Autorennen auf Zechengelände? Zwei Wagen sind danach Schrott

Verkehrsunfall

Die Polizei sucht Zeugen für einen ominösen nächtlichen Verkehrsunfall in Dorsten. Zwei geparkte Fahrzeuge am Straßenrand hatten anschließend einen Totalschaden.

Dorsten

, 01.05.2020, 18:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei hofft auf weitere Zeugenaussagen, um das Unfallgeschehen auf der Halterner Straße in Dorsten klären zu können. (Symbolfoto)

Die Polizei hofft auf weitere Zeugenaussagen, um das Unfallgeschehen auf der Halterner Straße in Dorsten klären zu können. (Symbolfoto) © Foto: Jochen Tack / Polizei

Vermutlich ein nächtliches Autorennen auf dem ehemaligen Zechengelände in Dorsten ist die Ursache eines Unfalls, der sich in der Nacht zu Mittwoch ereignet hat und für den die Polizei nun Augenzeugen sucht. Gleich drei Fahrzeuge wurden bei dem Vorfall erheblich beschädigt. Zwei der Wagen waren anschließend nicht mehr fahrbereit.

Wie die Polizeipressestelle Recklinghausen nun mitteilte, kam der dunkle Seat eines 19-jährigen Recklinghäusers von der Halterner Straße ab und stieß frontal mit einem geparkten Auto zusammen. Ein weiteres geparktes Auto wurde ebenfalls beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 10.000 Euro.

Mit hohem Tempo

Zeugen gaben an, dass ein dunkler Kleinwagen und ein 3-er BMW vorher auf der Halterner Straße und im Bereich der Zechenstraße, des Hainichenrings und der Fürst-Leopold-Allee unterwegs waren. Dort seien die beiden Wagen teilweise mit hohem Tempo nebeneinander hergefahren.

Kurze Zeit später haben die Zeugen einen Knall wahrgenommen und den Unfall bemerkt. Vom Fahrer des BMW fehlt jede Spur. Um das genaue Geschehen zu klären, bittet die Polizei weitere Zeugen, sich mit dem Verkehrskommissariat in Gladbeck in Verbindung zu setzen (Tel. 0800/2361-111).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt