In der Dorstener Innenstadt herrscht wieder Eiszeit

Eröffnung der Fläche

Am Donnerstag (28.11.), pünktlich zum Katharinenmarkt, ist es wieder soweit: Die Eiszeit auf dem Marktplatz startet.

Dorsten

27.11.2013, 16:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Glühwein steht bereit. Michael Jauer und Jocelyn Schwartmann von der Firma Interevent wagten sich am Mittwoch schon einmal aufs Eis.

Der Glühwein steht bereit. Michael Jauer und Jocelyn Schwartmann von der Firma Interevent wagten sich am Mittwoch schon einmal aufs Eis.

Doch auch der Katharinenmarkt ist ein beliebtes Ziel. Es sind wieder zahlreiche bekannte Gesichter mit dabei, aber auch ganz neue Händler, die an beiden Markttagen bis gegen 18 Uhr die Innenstadt beleben. Geprägt ist der Markt durch eine Vielzahl von Händlern und einem ausgewogenen und abwechslungsreichen Sortiment. Marktstände mit japanischen Heilpflanzenöl, Taschen, Dufthölzer, Kräuterbonbons, Messern und Reinigungsmitteln stehen neben Händlern, die modische Textilien, Strümpfe und Modeschmuck anbieten.

Glühwein, Kräuter und Gewürze, Blumen und adventliche Artikel fehlen ebenfalls nicht. Seit Jahren freuen sich die Besucher schon auf den Aalverkäufer und den Fischimbiss. In diesem Jahr ist eine Live-Räucherei dabei und ein echter Flammkuchen-Bäcker. Außerdem findet der Frischemarkt statt. Die 4. Ausgabe der Hörspielreihe „Pommes Soko“, ein Projekt vom Treffpunkt Altstadt, wird an einem Stand angeboten. Auch die „Artist's Corner“ werden zum Katharinenmarkt eingerichtet, innerhalb der jeder Straßenmusik und Kleinkunst darbieten darf, ohne Verstärker und etwa 15 Minuten lang in der Zeit von 15 bis 18 Uhr. Am Abend des 28. Novembers ist gegen 18 Uhr zudem ein gemeinsamer Auftritt aller Straßenmusikanten an der Eisfläche geplant, wo man mit einem „Offenen Singen“ den Abend beschließt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt