In der großen Pause kamen gleich drei Rettungswagen zur Gesamtschule Wulfen

Feuerwehreinsatz

Drei Rettungswagen mussten am Morgen zur Gesamtschule Wulfen ausrücken, weil sich in der großen Pause gleich drei Schüler verletzten. Purer Zufall, sagt der Schulleiter.

Wulfen

, 26.09.2019, 12:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der großen Pause kamen gleich drei Rettungswagen zur Gesamtschule Wulfen

Was nach einem Großeinsatz aussah, ist nur eine zufällige Häufung von Pausen-Unfällen gewesen. © Guido Bludau

In der Großen Pause ereigneten sich am Donnerstagmorgen an der Wulfener Gesamtschule am Markt gleich mehrere kleine Unfälle, die das Ausrücken von drei Rettungswagen erforderlich machten.

So spektakulär das von außen ausgesehen haben mag, von innen betrachtet sei es lediglich die zufällige Häufung normaler Vorkommnisse gewesen, erklärte Schulleiter Hermann Twittenhoff auf Nachfrage der Redaktion.

Fuß gebrochen bei Treppensturz in der Pause

„Ein Schüler ist in der Pause auf der Treppe gestürzt und hat sich dabei vermutlich den Fuß gebrochen“, berichtete er am Mittag. „Da haben wir den

Rettungsdienst gerufen.“ Derweil sei ein anderer Schüler auf dem Schulhof gefallen und habe über Nackenschmerzen geklagt. „Der Notarzt hat sich das auch angeguckt und empfohlen, das Kind sicherheitshalber im Krankenhaus genauer zu untersuchen.“ So sei der zweite Rettungswagen ins Spiel gekommen. Ein weiteres Malheur habe einen dritten Rettungswagen auf den Plan gerufen.

In der großen Pause steigt naturgemäß die Verletzungsgefahr

Was nach einem Großeinsatz aussah, sei lediglich ein zufälliges Aufeinandertreffen gewesen, versicherte der Schulleiter. „Wo viele Kinder in der großen Pause ihrem Bewegungsdrang nachgeben, passiert halt auch schon mal etwas.“

In der vorigen Woche gab es schon einmal einen ähnlichen Einsatz. Auch da waren zufällig mehrere Notfälle gleichzeitig eingetreten.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt