In ganz Dorsten sind über Nacht Gullydeckel verschwunden - das ist gefährlich

Dreister Diebstahl

Über Nacht sind allein in Wulfen-Barkenberg mehr als 40 Gullydeckel verschwunden. Das Problem betrifft aber wohl die gesamte Stadt. Bürger, die offene Schächte entdecken, sollen das melden.

Dorsten

, 27.02.2019, 09:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Allein am Wittenberger Damm müssen die Mitarbeiter des Tiefbauamtes alle 20 Meter einen seitlichen Regeneinlauf sichern.

Allein am Wittenberger Damm müssen die Mitarbeiter des Tiefbauamtes alle 20 Meter einen seitlichen Regeneinlauf sichern. © Guido Bludau

Allein am Wittenberger Damm fehlt alle 20 Meter die seitliche Abdeckung eines Regeneinlaufs. Mitarbeiter des städtischen Tiefbau- und des Ordnungsamtes sind zurzeit dabei, offene Gullys zu suchen und die Schächte zu sichern - entweder mit neuen Deckel zu versehen oder mit Warnbaken zu sichern.

Offene Schächte bei der Stadt melden

Die Unfallgefahr ist beträchtlich. Deswegen werden Bürger gebeten, die offene Schächte bemerken, sich im Tiefbauamt per E-Mail zu melden. Eine Tonne Metallschrott habe zurzeit einen Marktwert von 800 Euro, hieß es.

Auch an der Sandkuhle fehlte der Gullydeckel.

Auch an der Sandkuhle fehlte der Gullydeckel. © Guido Bludau

Lesen Sie jetzt