Innenstadt verwandelt sich in Biergarten

Eröffnung durch Fassanstich

Bürgermeister Tobias Stockhoff schreitet am heutigen Freitag (18.8.) um 15 Uhr zur Tat: Mit dem Fassanstich eröffnet er offiziell die achte Bierbörse auf dem Platz der Deutschen Einheit und an der Wall- und Grabenanlage.

Dorsten

, 18.08.2017, 07:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
Carina Schmidt von der Agentur Interevent hat den Aufbau der Bierbörse fest im Griff. Das Bierkarussell stand gestern als Erstes. Die anderen 38 Stände folgten. Die achte Dorstener Bierbörse startet heute um 15 Uhr in der Innenstadt.

Carina Schmidt von der Agentur Interevent hat den Aufbau der Bierbörse fest im Griff. Das Bierkarussell stand gestern als Erstes. Die anderen 38 Stände folgten. Die achte Dorstener Bierbörse startet heute um 15 Uhr in der Innenstadt.

Bis zum 20. August verwandelt sich die Innenstadt in einen riesigen Biergarten. „39 Stände verteilen sich insgesamt auf dem Bereich um die Wall- und Grabenanlage, den Platz der Deutschen Einheit, die Recklinghäuser Straße bis zur Agathakirche und um den Kirchplatz der Johanneskirche“, konnte sich Carina Schmidt, Mitarbeiterin des Hauptorganisators Interevent GmbH, auch in diesem Jahr vor Anfragen kaum retten: „90 Prozent der Anbieter, die schon bei der ersten Bierbörse dabei waren, sitzen wieder mit im Boot“, wundert Carina Schmidt das Interesse nicht, weiß sie doch: „Wer einmal in Dorsten stand, der will immer wieder hierhin.“

600 Biersorten im Ausschank

Ob süß, ob herb, ob süffig oder stark, ob hell oder dunkel – 600 Biersorten aus aller Welt schäumen in den hochwertigen originalen Brauereigläsern, die mit teils saftigem Pfandgeld gegen mögliche Langfinger-Attacken geschützt werden. Dabei wartet das irische Nationalgetränk Guinness ebenso auf durstige Kehlen, wie das bayrische Augustiner oder Hacker Pschorr.

„Das Weltenburger Kloster, das Neuzeller und Andechser Klosterbier sind natürlich auch zu kosten“, verspricht Carina Meyer. Neu dabei in diesem Jahr sind das Grevensteiner Landbier sowie das tschechische Platan Bier. Dass unsere belgischen Nachbarn die meisten Biersorten der Welt zu bieten haben, stellen sie auch in Dorsten unter Beweis: Grimberger Abteibier mit Blonde, Dubbel, Tripel, das beliebte Kirschbier und vieles mehr fließen auf dem „Platz der Deutschen Einheit“. Apropos Nachbarn: Na zdrowie! Die Polen sind mit Tyskie und Zywiecz vertreten.

Gluten- und alkoholfrei

Autofahrer und Allergiker sind ebenfalls nicht vergessen: „Für die halten wir gluten- und alkoholfreies Bier bereit“, berichtet Carina Schmidt. Feste Nahrung gibt's in Form von Krustenbraten, Currywurst, Flammkuchen und anderen Leckereien. Größte Attraktion wird wieder das dampfbetriebene Bierkarussell mit integrierter Bar sein, das sich auch ohne Promillezufuhr langsam dreht. Und der westfälische Biergarten „wächst“ nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr auch wieder auf dem Platz der Johanneskirche aus dem Boden. Muss nur noch das Wetter stimmen. Und wenn nicht, ist auch nicht tragisch: „Die Dorstener haben sich bislang als sehr wetterbeständig erwiesen“, macht sich Carina Schmidt darüber keinen dicken Kopf.

Eröffnung am Freitag (18. August), 15 Uhr, mit Bürgermeister Stockhoff und dem Fassanstich am Früh Kölsch Stand. Öffnungszeiten: Freitag von 15 bsi 24 Uhr, Samstag 11 bis 24 Uhr, Sonntag 13 bis 20 Uhr. Bier wird nur an Über-16-Jährige ausgeschenkt. Am besten Personalausweis dabei haben. Fakten: 600 Sitzplätze, ca. 500 Meter Thekenfläche, 23 Bierstände, ein Cocktailstand, 14 Imbissstände, ein Glasgravuren-Stand. Ein vielfältiges Musikprogramm mit verschiedenen Walking Acts unterhält die Gäste. Die Security wird aufgestockt, um Ruhe und Ordnung zu gewährleisten. Toilettenanlagen sind ausreichend vorhanden. Wegen der Bierbörse wird der Ostwall zwischen der Julius-Ambrunn-Straße und dem Willy-Brandt-Ring bis Montag (21. August), 15 Uhr, für den gesamten KFZ-Verkehr gesperrt. Hiervon betroffen ist auch der innerstädtische Linienverkehr.

Lesen Sie jetzt