Jede Menge Kohle

20.09.2007, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dorsten "Das Bergwerk Lippe ist wahrscheinlich eines der sichersten Bergwerke der Welt." Mit diesen Worten schloss ein Vertreter der Berufsgenossenschaft seinen Gastvortrag auf der Betriebsversammlung des Bergwerks Lippe. Die Belegschaft habe bewiesen, dass man trotz strenger Arbeits-, Sicherheits- und Umweltschutzvorschriften anspruchsvolle Leistungen erbringen kann.

Tatsächlich haben die Westerholter Kumpel im letzten Jahr 260 000 Tonnen Kohle mehr gefördert als geplant. Das entspricht nach Angaben von Werksleiter Friedrich Breinig einer Abbauleistung von über acht Tonnen Kohle pro Mann und Schicht, ändert freilich nichts daran, dass Ende 2009 die letzte Schicht gefahren wird.

Trotzdem zieht sich der Bergbau nur langsam aus der Region zurück. Auf dem Gelände der Zeche Fürst Leopold wird bald ein neues Fördermaschinenhaus gebaut. Die neuen Seilführungen verlaufen auch zu Schacht 1, obwohl der Förderturm abgerissen wird. Das denkmalgeschützte Gerüst über Schacht 2 wird halbiert, bleibt aber erhalten. Beide Schächte sind in den kommenden Jahren zur "Bewetterung und zur Wasserhaushaltung" der Grubengebäude von "Lippe" und Auguste Viktoria/Blumenthal notwendig. dieb

Lesen Sie jetzt