Jetzt geht es mit den Sommerkultur-Veranstaltungen im Bürgerpark Dorsten richtig los

Bürgerpark Maria Lindenhof

Im Amphitheater des Bürgerparks Maria Lindenhof in Dorsten findet ein prallvolles Sommerkulturprogramm statt - umsonst und draußen. Hier die Tipps, was sich besonders zu besuchen lohnt.

Dorsten

, 05.07.2019, 15:45 Uhr / Lesedauer: 3 min
Jetzt geht es mit den Sommerkultur-Veranstaltungen im Bürgerpark Dorsten richtig los

Beim Reggae-Abend am Smstag (29. Juni) mit Jah Culture war der Bürgerpark proppenvoll. © Michael Birkner

Das perfekt temperierte und programmierte letzte Juni-Wochenende hat beim Dorsten Schaukelbaum-Team für einen Euphorie-Schub gesorgt. „Das war eine komplett runde Sache“, sagt Mit-Geschäftsführer Kevin Over, der den Veranstaltungsreigen im Bürgerpark kuratiert. Mehr als 100 Zuhörer bei der Lesung mit Autorin Karosh Taha am Freitag, am Sonntag verfolgten 350 Kino-Freunde den Film „Adams Äpfel“ und zwischendrin am Samstag waren um die 1300 Besucher im Park, um zu den Jamaika-Sounds der Band „Jah Culture“ eine schweißtreibende Reggae-Party zu feiern.

Jetzt geht es mit den Sommerkultur-Veranstaltungen im Bürgerpark Dorsten richtig los

Das Team der Terrassenbar Oude Marie sorgt für Snacks und Getränke. © Michael Birkner

Im Mai hatte das Schaukelbaum-Team nach der erfolgreichen Vorjahres-Premiere die auf 100 Sitzplätze erweiterte Oude-Marie-Bar mit Blick aufs Wasser für die neue Freiluft-Saison geöffnet und mit Projekt-Partnern wie dem Literaturbüro NRW, Stadtteilbüro, Bürgerpark-Verein oder der Stadtagentur das Kultur-Programm gestartet. Das Besondere: Alle Veranstaltungsangebote sind für die Bürger kostenlos. Fast 20 Programmpunkte haben bereits stattgefunden, 25 werden bis Ende September folgen.

Hier einige die Höhepunkte der nächsten Wochen (wenn nicht anders angegen Beginn: 20 Uhr):

Musik

„Lilabungalow“ nennt sich die Band, die am Samstag (13. Juli) musikalische Welten aus unkompliziertem, warmem Electropop, E-Gitarren-Funk, Jazz undIndie-Einflüssen der 1960 Jahre kreuzt. Am Samstag, 3. August:, kommt Thomas Azier, der in in Berlin und Paris lebende Sänger, Songwriter und Produzent hat sich bereits als feste Größe im Indie-Pop-Genre etabliert. Am Freitag, 9. August wird mit „Sea Moya“ eine musikalisch spannende Band präsentiert. Die Musiker spielen eine Fusion aus Funk, Afrobeat, Krautrock und elektronischer Musik. Und am Samstag, 31. August gastiert die Combo „Der Weise Panda“ mit Experiemntal-Jazz und Soul mit Sanftheit und Härte.

Theater

Das junge Theater-Ensemble „Ali B.“ aus Leipzig interpretiert am Freitag (2. August) Tolstois‘ Erzählung „Herr und Knecht“ auf der Bühne als surreale, spannende und tragische Variante mit dem Titel „herr.knecht“. Tobias Amoriello, der Hauptdarsteller, ist ehemaliger Schüler des Gymnasiums Petrinum. Weiterer Tipp: Nach dem großartigen Auftakt im Mai wird das Ensemble des Improfessionell-Theaters am Samstag (6. Juli) erneut mit Stegreif-Komik, Sketches und urkomischen Dialogen für erheiterte Gemüter und viele Lacher sorgen.

Jetzt geht es mit den Sommerkultur-Veranstaltungen im Bürgerpark Dorsten richtig los

Das Improfessionell-Theater aus Essen hat ein erneutes Gastspiel. © SoulPictures

Kino

Das von „Wir machen Mitte“ zusammengestellte Projekt „Film-Schauplätze an außergewöhnlichen Orten in Mitte“ organisiert als lokaler Partner der Filmstiftung-NRWam Freitag (26. Juli) ein Kino-Highlight mit der Tragikomödie „Ewige Jugend“ von Paolo Sorrontino im Bürgerpark. Zudem am Sonntag, 11. August: „Das Gegenteil von Grau“. Der Dokumentarfilm zeigt unterschiedliche Gruppen, die praktische Utopien und Freiräume leben und für ein solidarisches und ökologisches Miteinander im urbanen Raum kämpfen.

Jetzt geht es mit den Sommerkultur-Veranstaltungen im Bürgerpark Dorsten richtig los

Mit dem Sommer-Kino geht es in diesem Monat weiter. © Michael Birkner

Lesung/Poetry-Slam

Zusammen mit dem „LiteraturBüroRuhr“ gibt es am Freitag (30. August) die lyrische Abschlussveranstaltung der Sommersaison: ein experimentierfreudiger und lyrisch-hochwertiger Abend, der durch den in Köln lebenden Autor und Moderator Guy Helminger und der talentierten Poetry-Slammerin Jule Weber Lebendigkeit und Einzigartigkeit verspricht.

Dorstener „Heimspiele“

Am Samstag, 14. September liest der Dorstener Autor und Moderator Fritz Schaefer („Pommes-Soko“) aus seinen regelmäßig erscheinenden absurd-lustigen Fritz-Kolumnen, mit Überraschungsgästen aus Film, Funk, Fernsehen und aus Dorsten. Am gleichen Tag tritt zuvor Harald Mielke mit seinem Musikschul-Ensemble „Dorstinato“ (Rock-Pop) auf. Der Dorstener Autor und Lyriker Reinhart Zuschlag veranstaltet am Sonntag (18. August) ab 10 Uhr eine Geschichtenwerkstatt mit eigenen Geschichten für Kinder im Alter zwischen sechs und neun Jahren.

Interkulturelles Picknick/Festival

Alle Dorstener und Dorstenerinnen mit und ohne Migrationshintergrund

sind am Samstag (16. August) zum Interkulturellen Picknick eingeladen. Parallel läuft ab 16 Uhr das interkulturelle Festival. Der Kölner DJ Burakete gibt einen musikalischen Einblick in seine Schallplattensammlung mit seltenen Perlen der

Weltmusik, früher Folklore und Obskuritäten aus der arabischen Musikwelt. Ab 19.30 wird dann der legendäre syrische Musiker Rizan Said mit

psychedelischen und orientalischen Synthesizerklängen und „Dabke“-

Beats den Abend energetisch und tanzbar fortführen. Dazu werden traditionelle türkische und arabische Speisen an der Terrassenbar Oude Marie angeboten.

Jetzt geht es mit den Sommerkultur-Veranstaltungen im Bürgerpark Dorsten richtig los

Die Programmhefte liegen an öffentlichen Stellen in Dorsten aus. © Privat

„Es war nicht einfach, ein solch abwechslungsreiches und dennoch in sich stimmiges Programm zu konzipieren“, sagt Birger Schwalvenberg vom Schukelbauj-Team. Meint: Die Veranstaltungspunkte sollen, diesen Anspruch hatten sich Kevin Over und Birger Schwalvenberg selbst gesetzt, qualitativ auch im überregionalen Maßstab bestehen können, gerne auch mal sperrig sein, ohne allzu experimentell daherzukommen, leisen und melancholischen Musik- und Literaturgattungen ebenso Raum bieten wie Comedy und anderen Unterhaltungselementen.

Hier alle Termine:

  • Freitag, 5. Juli: Pasaje Universo Organic Grooves. 20 Uhr
  • Samstag 6. Juli: Improfessionell-Theater (Impro-Theater) 20 Uhr
  • Sonntag 7. Juli: Shakespeare im Park (Theater im Park), 11 und 15 Uhr
  • Freitag, 12. Juli: Jan Willenbacher (Deutsch-Pop), 20 Uhr
  • Samstag, 13. Juli: Lilabungalow (Indie/Jazz/Pop) 20 Uhr
  • Freitag 19. Juli Amour Vache (experimenteller Rock), 20 Uhr
  • Samstag, 20. Juli: August Klar (Poetry Slam und Musik), 20 Uhr
  • Freitag, 26. Juli: FilmSchauPlätze NRW „Ewige Jugend“ (Sommerkino), 20 Uhr
  • Samstag (27. Juli): Gayle Skidmore & Orion Walsh Folk (20 Uhr)
  • Freitag (2. August): Theater „herr.knecht“ (Ali B. Theater nach Tolstoi), 20 Uhr
  • Samstag (3. August): Thomas Azier (Indie-Pop), 20 Uhr
  • Freitag (9. August), Sea Moya (Funk/Indie/Kraut), 20 Uhr
  • Samstag (10. August): Interkulturelles Picknick (Picknick im Park/Syrische Dance Beats) ab 16 Uhr, Interkulturelles Festival mit DJ Set ab 19 Uhr
  • Sonntag (11, August): Das Gegenteil von Grau (Sommerkino) 20 Uhr
  • Freitag (16. August): Romie (Folk) um 20 Uhr
  • Samstag (17. August): Florian Franke (Deutsch-Pop), 19.30 Uhr
  • Sonntag (18. August): Geschichtenwerkstatt mit Reinhart Zuschlag (10 Uhr)
  • Freutag (23. August): Weltgast präsentiert: Sedlmeir (Kunst und Pop), 20 Uhr
  • Samstag (24. August): Barbara Morgenstern (elektronischer Pop): 20 Uhr
  • Freitag (30. August): Guy Helminger & Jule Weber (Poesie & Lyrik) 20 Uhr.
  • Samstag (31. August): Der weise Panda (Jazz) um 20 Uhr.
  • Sonntag (8. September): Matinee im Bürgerpark Blasorchester St. Antonius, 11 Uhr
  • Samstag (14. September): Harald Mielke & Friends (Dorsteinato), 17 Uhr
  • Samstag (14. September): Fritz Schaefer liest
  • Sonntag (29. September): Matinee im Bürgerpark (Blasmusik St. Marien),
Das Programmheft für die Monate Juli bis September liegt inzwischen in gedruckter Form vor, es liegt an vielen Stellen öffentlich aus. Kevin Over kündigt an, dass die Konzerte, Lesungen und Auftritte der Künstler künftig etwas später anfangen. „Es war der Wunsch der Gäste, dass die Darbietungen lieber von 20 bis 22 Uhr als von 19 bis 21 Uhr dauern sollen.“ Von 19 bis 20 Uhr wird deshalb Musik von Mischpult eingespielt. Birger Schwalvenberg weist darauf hin, dass bei der Oude-Marie-Bar kein Bargeld mehr entgegengenommen wird. Die Besucher erhalten eine wiederaufladbare Karte, mit der sie an der Theke bezahlen können.
Lesen Sie jetzt