Jetzt ist Weihnachten in Dorsten!

Mitsing-Konzert auf dem Marktplatz

Hunderte Dorstener stimmten sich am Freitagnachmittag mit dem Blasorchester St. Antonius auf die Festtage ein. Das Mitsing-Konzert war dem verstorbenen Juwelier Max Kohle gewidmet.

Dorsten

von Stefan Diebäcker

, 22.12.2017, 18:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Stimmungsvoll war es am Freitagnachmittag beim Mitsing-Konzert. Hunderte Dorstener machten mit. Fotos: Diebäcker

Stimmungsvoll war es am Freitagnachmittag beim Mitsing-Konzert. Hunderte Dorstener machten mit. Fotos: Diebäcker

Vergriffen! Alle weg! Und nun? Mitsingen, einfach mitsingen. Oder summen wenigstens. Das ein oder andere Lied wird man schon kennen. So dachten wohl viele Dorstener, die am Freitagnachmittag zum Mitsing-Konzert auf den Marktplatz in der Altstadt kamen. Hunderte Menschen bildeten den wohl größten Chor des Jahres in Dorsten, um sich einzustimmen auf die Festtage. Da reichten die Liederbögen, die verteilt wurden, bei Weitem nicht aus. Der schönen vorweihnachtlichen Stimmung tat das keinen Abbruch.

Musikalische Tradition seit vielen Jahren

„Achtet auf die Töne“, mahnte Dirigent Matthias Feller seine Musiker um Konzentration. Dann wurden die Fenster des Alten Rathauses geöffnet und die Instrumentalisten des Blasorchesters St. Antonius spielten „Wir sagen euch an den lieben Advent.“ Und unten sangen viele mit. So, wie es viele Jahre gute Tradition in der Altstadt war.

Juwelier Max Kohle hatte das musikalische Miteinander einst initiiert. Da spielten die Musiker stets aus den Fenstern seines denkmalgeschützten Hauses. Kohle, ein „Bürger im besten Sinne, dem die Entwicklung der Innenstadt am Herzen lag“, wie Bürgermeister Tobias Stockhoff betonte, starb im vergangenen Jahr. Und so spielten die Musiker und sangen die Menschen am Freitag auch ein wenig für ihn: Macht hoch die Tür. Ihr Kinderlein, kommet. Alle Jahre wieder. Und zum guten Schluss nach etwa einer Stunde: Großer Gott, wir loben dich. Da wurde manch einem warm ums Herz. Den Rest besorgte anschließend der Glühwein.

Fortsetzung folgt im nächsten Jahr

Übrigens: Die Frage von Bürgermeister Tobias Stockhoff, ob das Mitsing-Konzert auch im nächsten Jahr stattfinden soll, wurde mit viel Applaus beantwortet. „Das Blasorchester St. Antonius hat bereits seine Zusage geben.“

Lesen Sie jetzt