Kanufahrer findet Krankenakten

SCHERMBECK Die Reisetasche am Ufer der Lippe hatte Ludger Lappe schon vor einigen Tagen gesehen. Da paddelte er mit einer Gruppe weiter. Am Dienstag sah er sich die Tasche näher an - und machte eine unglaubliche Entdeckung.

von Von Stefan Diebäcker

, 10.06.2008, 13:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ludger Lappe mit Krankenhaus-Akte, die durch das Wasser schon arg ramponiert ist.

Ludger Lappe mit Krankenhaus-Akte, die durch das Wasser schon arg ramponiert ist.

Dutzende personenbezogene Krankenakten trieben vermutlich schon länger im Wasser nahe des Campingplatzes Hohes Ufer. Namen von Patienten, Diagnosen, psychiatrische Gutachten - Daten, die der ärztlichen Schweigepflicht unterliegen und nicht in fremde Hände gehören. Ludger Lappe informierte umgehend den Lippeverband und die Polizei, die die Unterlagen am Nachmittag sicherstellte und die Ermittlungen aufgenommen hat.

Dass der Gelsenkirchener überhaupt  die Tasche entdeckte,  war wohl dem Umstand zu verdanken, dass der Wasserstand der Lippe in den letzten Tagen gesunken ist. So tauchte die mysteriöse Tasche an der Oberfläche auf.

Lesen Sie jetzt