Katholiken wählten ihre Kirchenvorstände

Wichtige Funktion

In den katholischen Kirchengemeinden Dorstens wurden am Wochenende die Kirchenvorstände gewählt. Die Rechtsgremien der Gemeinde haben ein gewichtiges Wort mitzureden, sind sie doch für die Verwaltung materieller Güter und Personalentscheidungen zuständig.

DORSTEN

von Von Anke Klapsing-Reich

, 18.11.2012, 17:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Hardter war bereits vor der Fusion im Kirchenvorstand von St. Nikolaus aktiv und macht sich immer noch für dieses Ehrenamt stark, warum? „Ich bin der Kirchengemeinde sehr zugetan und kann mich als Bauingenieur besonders bei den Immobilien- und Liegenschaftsangelegenheiten nützlich machen“, konstatiert er.

Aus ähnlichen Beweggründen hat sich Gregor Wienhues in diesem Jahr als Newcomer zur Wahl gestellt: Als Kaufmann kann er mit Geld umgehen. Der 34-Jährige ist einer der beiden U-40-Kandidaten auf der Liste und könnte im Falle einer Wahl als Vertreter der jüngeren Generation das Gremium beleben. „Natürlich wird der Rahmen vom Bistum vorgegeben, aber es gibt auch viel Raum zur Mitgestaltung“, blicken die Kandidaten mit Spannung den kommenden Herausforderungen – von der U-3-Betreuung im Kindergarten bis zum Thema Familienbildungsstätte St. Johannes – entgegen. Nach der Auszählung am späten Sonntagabend wissen die beiden dann, ob sie an diesen Aufgaben mitarbeiten können.

Lesen Sie jetzt