Kino-Seminar für Dorstener Schüler

Film über Internetsucht

DORSTEN "Ben X ist richtig gut erzählt und hat überraschende Wendungen“, sagt Norbert Pfänder, Leiter der Drogenberatung Westvest, warum er gerade diesen Film für ein Kino-Seminar im Central-Kino mit Dorstener Schülern ausgesucht hat. <b>[Mit Filmtrailer]</b>

von Von Michael Klein

, 03.11.2009, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Den preisgekrönten und erfolgreichsten flämischen Film des vergangenen Jahres haben Kritiker als „bewegendes Teenagerdrama um ein hochintelligentes Mobbing-Opfer zwischen Online-Wahn und trister Realität“ bezeichnet. „Er zeigt beeindruckend, wie die Schranken zwischen realen und virtuellen Freunden verwischen“, sagt Norbert Pfänder, der das Kino-Seminar gemeinsam mit dem Dorstener Jugendamt veranstaltet. Für dessen Mitarbeiterin Daniela Thoring erfüllt der Seminar-Schauplatz eine besondere Funktion: „Es ist schon etwas anderes, wenn ein Film in einem solchen Rahmen statt in der Schule stattfindet.“ Allerdings verlangt Norbert Pfänder, dass sich die Lehrer im Vor- und Nachhinein in den Klassen mit dem Filmthema und den Unterrichtsmaterialien dazu beschäftigen. Und während der Vorführungen stehen er und der sehr unterhaltsame Kölner Filmkritiker Michael Kleinschmidt für Nachfragen und als Diskussionsteilnehmer zur Verfügung.

Lesen Sie jetzt