Lembecker Kleiderkammer ist umgezogen

Neues Domizil Laurentiusschule

Die Kleiderkammer für Flüchtlinge ist in die ehemalige Laurentiusschule gezogen. "Der Umzug am Freitag und Samstag hat wunderbar geklappt", freut sich Ursula Küsters vom Organisationsteam der Lembecker und Rhader Flüchtlingshilfe.

Lembeck

04.04.2016, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

"Bislang war die Kleiderkammer in einem leer stehende Ladenlokal an der Schulstraße untergebracht. Von Anfang an war uns aber klar, dass, sollte das Geschäft vermietet werden, die Kleiderkammer ausziehen muss", so Küsters. Und jetzt war es soweit. Am späten Freitagnachmittag (1.4.) trafen sich viele freiwillige Helfer und auch Flüchtlinge, um zunächst die Regale zur Laurentiusschule zu transportieren. "Dort stehen uns jetzt zwei ehemalige naturwissenschaftliche Räume und ein kleiner Umkleideraum im Erdgeschoss zur Verfügung", erläutert Ursula Küsters. Außerdem befinden sich in den Räumen bereits Schränke. "Die Türen wurden abgenommen und so können die Schränke jetzt auch als Regale genutzt werden."

Bodenbelag geflickt

Zuvor war der Bodenbelag an einigen Stellen geflickt und die Decke gereinigt worden. Der Transport der Regale habe am Freitag gerade einmal zweieinhalb Stunden gedauert, so Ursula Küsters. Am Samstag ging es dann mit vereinten Kräften weiter, schließlich galt es, insgesamt rund 150 bereits gepackte Umzugskartons, Säcke und Koffer vom Ladenlokal zur ehemaligen Laurentiusschule zu bringen - mithilfe eines Lastwagens des Malteser Hilfsdienstes. "Die Männer hatten Spaß an der Arbeit. Zum Beispiel hatten wir Unterstützung von drei jungen Männern aus Guinea, die in einer Dorstener Flüchtlingsunterkunft leben. Die haben Langeweile und deshalb auch sehr gerne geholfen", sagt Ursula Küsters.

Logistische Meisterleistung

Das Einräumen sei eine logistische Meisterleistung gewesen. Die Kartons seien im Vorfeld beschriftet worden - Männer, Frauen und Kinder - und so haben die Frauen vom Kleiderkammerteam sofort mit dem Einräumen der Wäsche starten können. "Ein Raum steht jetzt für Männerkleidung zur Verfügung, im anderen können Frauen und Kinder ausgestattet werden", so Ursula Küsters. Die Herbst-/Winterkleidung werde jetzt übrigens eingelagert. Dringend benötigt werde zurzeit Kinderkleidung und ein Buggy/Kinderwagen, so Küsters. Übrigens werde das virtuelle Möbellager momentan sehr rege nachgefragt, weiß die ehrenamtliche Flüchtlingshelferin.

Offiziell öffnet die Kleiderkammer in der Laurentiusschule am kommenden Dienstag (12. April) und ist dann auch immer dienstags geöffnet. Die Erstausstattung der Flüchtlinge ist übrigens kostenlos. Für weitere Kleidungsstücke verlangt das Kleiderkammerteam einen kleinen Obolus von den Flüchtlingen, zum Beispiel einen Euro für ein T-Shirt oder zwei Euro für ein Paar Schuhe - damit sie die Sachen auch wertschätzen.

Beim nächsten Porte-Abend am 13. April (Mittwoch) ab 19.30 Uhr können alle Interessierten sich die neuen Räume einmal anschauen. Kontakt zum virtuellen Möbellager per E-Mail: VirtuellesLager@lembecker.de oder VirtuellesLager@rhade.de . Integrationslotsen können unter diesen E-Mail-Adressen auch Anfragen stellen. Weitere Infos zur Flüchtlingshilfe gibt es online .

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt