Linke gespalten: Göke soll den Rat verlassen

Zerwürfnis vor der ersten Sitzung

DORSTEN Noch bevor der am 27. September gewählte neue Rat zum ersten Mal tagen konnte, ist bereits einer aus dem dreiblättrigen Fraktions-Kleeblatt der Linken ausgeschieden.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 26.10.2009, 17:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Walter Göke.

Walter Göke.

„Darüber hinaus sieht Die Linke Dorsten sich gezwungen, ein Parteiausschluss-Verfahren gegen Walter Göke einzuleiten“, heißt es in der aktuellen Presseerklärung der Linken. Dazu erklärte Göke, er denke unter solchen Umständen darüber nach, selbst auszutreten, habe sich aber noch nicht endgültig entschieden.

Lesen Sie jetzt