Lippedeich wird erneuert

DORSTEN Passanten wunderten sich, dass östlich der Lippebrücke an der Wasserstraße umfangreiche Arbeiten im Gange sind. Nachdem bereits vor Monaten der Deich gerodet worden war, ist nun auf der straßenzugewandten Seite der Deich fast bis zur Krone abgetragen worden.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 14.07.2008, 19:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
In eine Baustelle hat sich der Lippedeich an der Wasserstraße verwandelt.

In eine Baustelle hat sich der Lippedeich an der Wasserstraße verwandelt.

Aufklärung verschafft der Lippeverband: "In diesem Bereich haben relativ große Bäume gestanden, deren Wurzelwerk sich tief in das Deichinnere gegraben hat. Wir lassen jetzt die Stümpfe und Wurzeln restlos beseitigen, damit bei starken Regenfällen das Hochwasser nicht in die entstandenen Hohlräume dringen und so den Deich beschädigen kann."

Die Arbeiten sollen innerhalb von vier, maximal sechs Wochen abgeschlossen sein, danach sei der Deich noch sicherer als zuvor. Übrigens: Wer durch die unterschiedliche Färbung des Deichkerns irritiert ist und daran zweifelt, dass er tatsächlich durchgängig aus Abraummaterial des Bergbaus besteht, für den hat der Lippeverband ebenfalls eine plausible Erklärung: "Es handelt sich um Bergematerial unterschiedlicher Zechen, wodurch sich in das dominierende Schwarz und Grau auch eine rote Färbung mischen kann."

Auch der erneuerte Deich werde wieder mit Waschberge-Gestein der Zechen aufgefüllt, weil dies den Fluten viel besser standhalte als Lehm oder Sand.

Lesen Sie jetzt