Lkw auf der A 31 zwischen Dorsten und Kirchhellen ausgebrannt

Autobahn gesperrt

Ein Lkw ist am Freitagmorgen auf der A 31 ausgebrannt. Es kam zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr. Die Löscharbeiten waren wegen der Ladung des Lkws besonders kompliziert.

Dorsten, Kirchhellen

, 22.11.2019, 08:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lkw auf der A 31 zwischen Dorsten und Kirchhellen ausgebrannt

Auf der A 31 ist am Freitagmorgen ein Lkw ausgebrannt. © Stefan Diebäcker

Auf der A31 in Höhe der Ausfahrt Kirchhellen-Nord, nahe der Stadtgrenze zu Dorsten ist am Freitagmorgen ein Lkw ausgebrannt. Die Zugmaschine des Sattelaufliegers war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten.

Eine dunkle Rauchsäule wies den Einsatzkräften den Weg. Minutenlang brannte der Lkw in Höhe des Fahrerhauses lichterloh, bis die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Kirchhellen und Dorsten den Ort des Geschehens kurz hinter der Anschlussstelle Feldhausen erreicht hatten. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Feuer bereits auf den Auflieger übergegriffen. Fahrer und Beifahrer hatten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können und fotografierten das Feuer aus sicherer Entfernung.

Autobahn voll gesperrt

Auf der Autobahn kam es während der Löscharbeiten zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr. Die Autobahn musste für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt werden. Es bildete sich ein langer Stau. Viele Verkehrsteilnehmer fuhren am Anschluss Feldhausen ab und nahmen einen Umweg „über Land“ in Kauf.

Während das Feuer von zwei Trupps mit zwei C-Rohren und einem Schaumrohr gelöscht werden konnte, erwiesen sich die Nachlöscharbeiten als äußert kompliziert, da der Lkw mit Restmüll beladen war. Insgesamt waren 22 Einsatzkräfte für drei Stunden auf der Autobahn gebunden.

Doch damit war es nicht getan: Der Auflieger wird mit einer neuen Zugmaschine nach Oberhausen zur Müllverbrennung transportiert. Dort werden die

restlichen Glutnester abgelöscht. Das Gespann wird von der Einsatzstelle bis zur

Müllverbrennung, von einem Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr Bottrop begleitet, um ein erneutes Aufflackern während der Fahrt zu vermeiden.

Lesen Sie jetzt