Lufthansa-Jet trägt den Namen Dorsten ab sofort in alle Welt

mlzFlugverkehr

Nachdem der Vorgänger nach einem Brand verschrottet wurde, ist wieder weltweit ein Lufthansa-Airbus mit dem Schriftzug „Dorsten“ unterwegs. Hier ein interessantes Video mit beiden Maschinen.

Dorsten

, 28.02.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nicht nur für die Flugzeug-Fans in Dorsten ist dies eine schöne Nachricht: Denn seit gut einer Woche gibt es endlich wieder einen Nachfolger der Lufthansa-Maschine „Dorsten“, die nach einem schweren Brand im Juni 2018 schrottreif aus dem Verkehr gezogen werden musste.

Bereits in der vergangenen Woche hat der Jet als „fliegender Botschafter“ mit dem Schriftzug der Lippestadt versehen seinen Liniendienst zu fernen Zielen in Florida und Südafrika aufgenommen.

Wieder ein Airbus A-340-300

Erneut ist es ein Airbus A 340-300, für den Dorsten die Namenspatenschaft übernommen hat. „Das Langstreckenflugzeug ist 63,66 Meter lang, die Reichweite beträgt 12.300 Kilometer“, teilt Lufthansa-Sprecher Helmut Tolksdorf mit.

Die Maschine ist unter dem Kennzeichen „D-AIGY“ registriert, „der interne Name lautet ‚Golf Yankee‘, gemäß den letzten beiden Buchstaben der Kennung nach dem Fliegeralphabet“, so Tolksdorf. Wie sie sein Vorgänger ist der Jet auf dem Flughafen Frankfurt/Main stationiert.

Die „Dorsten“ mit ihren bis zu 280 Passagieren fliegt Ziele in unterschiedlichsten Regionen der Welt an, von Amerika über Afrika bis nach Asien.

Rußgeschwärzt und stark beschädigt war der Cockpit-Bereich der alten „Dorsten“ bei einem Brand auf dem Flughafen Frankfurt.

Rußgeschwärzt und stark beschädigt war der Cockpit-Bereich der alten „Dorsten“ bei einem Brand auf dem Flughafen Frankfurt. © picture alliance/dpa

Journalist Udo Lanz hat unsere Zeitung über die Umbenennung der „D - AIGY“ informiert. Seinen Recherchen zufolge hat der Airbus bereits ein längeres Vorleben „auf dem Buckel“.

Bereits im Jahr 2000 war er nämlich an die Lufthansa ausgeliefert worden, trug anschließend ebenfalls den Namen einer Patenstadt von der Lippe: nämlich Lünen. Der Name sei allerdings verschwunden, als die Maschine im März 2018 zu „Brussels Airlines“ transferiert und bis Oktober 2019 für Eurowings eingesetzt wurde.

Anfang Februar schließlich erhielt die D - AIGY bei einem Werftaufenthalt in Dublin die neue Lufthansa-Lackierung und den Taufnamen „Dorsten“.

Jetzt lesen

Während die erste „Dorsten“-Maschine im Jahr 2001 anlässlich des Dorsteer Stadtjubiläums von Marianne Lütkenhorst, Gattin des seinerzeitigen Dorstener Bürgermeisters Lambert Lütkenhorst, in einem Festakt getauft worden waren, gab es diesmal keine Übergabe-Zeremonie mit Vertretern aus Dorsten.

Bei Brand beschädigt

Bei Youtube gibt es übrigens ein Video, das die alte und die neue Dorsten geziegt. Beide Maschinen waren damals am gleichen Wochenende auf dem Flughafen in Seattle gelandet:

Die alte Dorsten-Maschine war bei mehr als 11.000 Flügen und 80.000 Flugstunden in der Luft. Ab 2016 flog die „D-AIFA“ nicht mehr in Lufthansa-, sondern in Star-Alliance-Bemalung von Frankfurt aus Ziele in den USA an. Beim Brand eines Schleppfahrzeuges wurde die alte „Dorsten“ im Juni 2018 auf dem Frankfurter Flughafen so stark beschädigt, dass es sich nicht mehr lohnte, sie zu reparieren.

Schon damals kündigte die Lufthansa an, dass der Name der Patenschaftsstadt Dorsten auf jeden Fall auf ein anderes Flugzeug übertragen werden soll.

Lesen Sie jetzt