Mächtiger Buchen-Stamm brennt: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Brandeinsatz

Zu einem Brandeinsatz an einem massiven Buchenstamm wurde die Feuerwehr nach Barkenberg gerufen. Mit viel Löschwasser wurde ein Ausbreiten des Feuers auf den benachbarten Wald verhindert.

Dorsten, Wulfen-Barkenberg

, 27.06.2020, 10:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieser mächtige Buchen-Stamm geriet in Brand.

Dieser mächtige Buchen-Stamm geriet in Brand. © Guido Bludau

Der massive Stamm einer alten Buche am brannte am Samstag am Schultenfeld in Wulfen-Barkenberg. Zeugen hatten gegen 7 Uhr eine Rauchentwicklung und Flammenschein an einem Waldrand zwischen dem Waldfriedhof und der Grünen Schule entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Die hauptamtlichen Wache konnte mit viel Wasser den Brand eines mächtigen, auf einer Höhe von 1,500 Meter abgesägten Baumstammes ablöschen. Aufgrund der aktuellen Wetterlage und der Trockenheit hätte sich das Feuer schnell auf die im Umfeld des Baumes liegenden trockene Äste und weiter in Richtung Wald ausbreiteten können.

Waldboden gewässert

Wegen der Trockenheit wurde auch noch der Waldboden im umliegenden Bereich von den Einsatzkräften gut gewässert.

Wie es zu dem Brand kam, ist unklar Die Feuerwehr weist in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass in den Wäldern absolutes Rauchverbot vom 1. März bis 31. Oktober herrscht.

Außerdem darf verständlicher Weise kein offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe gemacht werden.

Lesen Sie jetzt