Fahndungserfolg

Mann belästigt junge Frau sexuell in einem Linienbus – Zeugen meldeten sich

Das ging schnell: Nachdem die Polizei am Morgen öffentlich nach einem Mann gefahndet hatte, der eine junge Frau sexuell belästigt haben soll, gelang der Polizei wenige Stunden später ein Fahndungserfolg.
Die Polizei fahndet nach einem Mann. (Symbolbild) © dpa

Update 14.30 Uhr: „Unmengen Zeugen“ hätten sich nach der Berichterstattung telefonisch bei der Polizei gemeldet, berichtet Corinna Kutschke aus dem Recklinghäuser Polizeipräsidium. Daraufhin konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Weitere Details gab die Polizei am Nachmittag nicht bekannt.

Ursprungsmeldung: Die Polizei fahndet nach einem Mann, der eine 17-Jährige in einem Linienbus sexuell belästigt haben soll. Der Vorfall liegt schon etwas zurück. Der unbekannte Tatverdächtige sprach die Jugendliche am 13. April (Dienstag) gegen 10.30 Uhr in einem Bus an. Er griff sich dabei laut Auskunft der Polizei zunächst mehrfach mit der linken Hand in den Schritt.

Masturbationsbewegungen

Dann griff er sich mit der linken Hand in die Hose und führte deutlich erkennbare Masturbationsbewegungen an seinem Geschlechtsteil aus. Die junge Frau benutzte die Buslinie 274 vom Lippetor bis Kiebeck in Dorsten.

Der Mann, von dem es Aufnahmen aus der Überwachungskamera gibt, trug eine dunkle Kappe, eine Cargohose und helle Schuhe.

Wer Hinweise zu dem Mann geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. (0800) 2361111 zu melden.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt