Matthäusheim wird abgerissen - Pläne für Neubau werden demnächst vorgestellt

mlzGemeinde St. Matthäus

Das alte Matthäusheim an der Dülmener Straße wird abgerissen. Ein neues Pfarrheim wird gebaut - einer von drei möglichen Standorten für den Neubau ist aus dem Rennen.

Wulfen

, 06.01.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Katholische Kirchengemeinde St. Matthäus in Wulfen bekommt ein neues Gemeindehaus. Eine Sanierung des alten Matthäusheims ist damit vom Tisch. Es wird abgerissen. Wo genau der Neubau errichtet wird, ist noch offen.

Ursprünglich waren drei Standorte für ein neues Gemeindehaus im Gespräch: der Standort des alten Matthäusheims an der Dülmener Straße 31, am Pfarrhaus (Burgring) sowie südlich der Kirche. Davon sind nach jetzigem Stand zwei Standorte übrig, wie Architekt Ralf Badura sagt: „Der Standort an der Dülmener Straße ist nach Beteiligung der Gemeinde rausgefallen.“

Vorstellung der Pläne bei Gemeindeversammlung am 15. Januar

Die Architekten Ralf Badura und Stefan Risthaus stellen ihre Pläne für den Neubau bei einer Gemeindeversammlung am 15. Januar (Mittwoch), 20 Uhr, im Matthäusheim an der Dülmener Straße vor. Geplant ist ein eingeschossiges Gebäude mit rund 250 Quadratmetern Grundfläche. Eine an die Vorstellung der Entwürfe anschließende Diskussion „soll die Entwürfe prüfen und bewerten und den Gremien Kriterien für eine Entscheidung an die Hand geben“, teilte die Gemeinde mit.

Jetzt lesen

Kirchenvorstand und Pfarreirat haben sich dazu entschieden, den Neubau des Matthäusheims im Rahmen einer sogenannten Partizipationsarchitektur zu planen. Ziel dieses Vorgehens ist laut der Pfarrei, „die fälligen Entscheidungen mit größtmöglicher Transparenz und im Dialog mit den Ideen, Kriterien und Wünschen der künftigen Nutzer des Gebäudes zu fällen“. Bereits Anfang 2018 haben die unterschiedlichen Nutzer des Matthäusheims bei einer Gesprächswerkstatt zur Zukunft des Gemeindehauses ihre Bedürfnisse mitgeteilt.

Bis Mitte des vergangenen Jahres war die Familienbildungsstätte Dorsten-Marl übergangsweise im Matthäusheim untergebracht. Seitdem werden die Räumlichkeiten wieder von verschiedenen kirchlichen Gruppen wie etwa Chören und Seniorengruppen genutzt. Außerdem trifft sich dort unter anderem eine Gymnastikgruppe. Der Kindergarten nutzt das Matthäusheim für Elternversammlungen.

Jetzt lesen

Bei der Gemeindeversammlung am 15. Januar werde wohl die Standort-Frage im Vordergrund stehen, so Badura. „Die Partizipation geht aber auch danach und während des Bauprozesses weiter.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt