Robert Wojtasik
Mit seiner neuen Testverordnung bringt Gesundheitsminister Lauterbach testwillige Bürger, Ärzte, Apotheker und Betreiber von Teststellen gleichzeitig gegen sich auf, meint unser Autor. © picture alliance/dpa
Meinung

Lauterbachs Bürokratiemonster verprellt die Vorsichtigen

Die neue Testverordnung spart viel Geld, bringt aber auch Verwirrung. Unser Autor meint: Lauterbachs Bürokratiemonster verprellt vor allem die, die das Coronavirus noch immer ernst nehmen.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er die kostenlosen Bürgertests am liebsten gar nicht abgeschafft hätte. Die Rechnung hat er aber ohne Finanzminister Christian Lindner (FDP) gemacht. Für die neue Testverordnung wird mit Kosten von 2,6 Milliarden Euro fürs zweite Halbjahr kalkuliert. Das entspricht einer Reduktion um zwei Drittel im Vergleich zum ersten Halbjahr 2022. Fragt sich nur, welcher Preis für die eingesparten Milliarden gezahlt werden muss.

Über den Autor
Redakteur
Einst aus Sachsen nach Westfalen rübergemacht. Dort in Münster und Bielefeld studiert und nebenbei als Sport- und Gerichtsreporter gearbeitet. Jetzt im Ruhrpott gelandet. Seit 2016 bei Lensing Media.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.