Mensing sucht Alternative - Thalia richtet sich gedanklich ein

DORSTEN Obwohl die Firma Mensing sich nach wie vor eine Berufung gegen ihre „Vertreibung“ vom Markt offenhält, hat die Suche nach Ausweichquartieren begonnen. Im Gespräch ist offenbar, dass Herrenhaus in ein Damenhaus zu verwandeln und die Herrenkollektion auszulagern. ›

von Von Klaus-Dieter Krause

, 11.03.2009, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Während Mensing sich noch damit abfinden muss, dass der Markt-Standort wohl bald Vergangenheit ist, rüstet Thalia für die Zukunft. Die Buchkaufhaus-Kette geht davon aus, dass der Umbau der Räume am Markt zunächst einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Daher sei die Thalia-Eröffnung erst im Herbst geplant.

„Wir freuen uns auf Dorsten und möchten hier ein vielfältiges Sortiment präsentieren“, erklärt Sven Grüttefien, Geschäftsführer der zu Thalia gehörenden Grüttefien GmbH. Neben Büchern wolle Thalia in Dorsten auch Schreibwaren, Presseerzeugnisse und DVDs anbieten. Auf einer Fläche von insgesamt 850 qm werde auch eine Schreib- und Papierwarenabteilung mit einem Sortiment rund um Büro und Schule ihren Platz finden. Thalia ist Mieter der Gesamtfläche. Die nicht von der Buchhandlung benötigte Verkaufsfläche soll untervermietet werden. Ein Vertrag mit dem Mode-Anbieter Gerry Weber sei unter Dach und Fach, Verhandlungen über einen zweiten Shop seien zur Zeit noch in Gang. 

Lesen Sie jetzt