Mercaden lüften das Gastro-Geheimnis

"Gut und schnell essen"

Als Ergänzung und nicht als Konkurrent für die Innenstadt verstehen sich die Mercaden bekanntlich. Im gastronomischen Bereich scheint das Einkaufszentrum tatsächlich einige Lücken schließen zu können.

Dorsten

, 30.01.2016, 08:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Als vor wenigen Tagen diese Aufnahme von den Mercaden entstand, lag tatsächlich ein wenig Schnee in Dorsten. Wir zeigen das Foto trotzdem, weil es aus der Vogelperspektive sehr beeindruckend aussieht.

Als vor wenigen Tagen diese Aufnahme von den Mercaden entstand, lag tatsächlich ein wenig Schnee in Dorsten. Wir zeigen das Foto trotzdem, weil es aus der Vogelperspektive sehr beeindruckend aussieht.

Centermanager Bernard Banning bestätigte am Freitag auf Anfrage, dass neben einem "ausgewogenen Sortiment" auch die Aufenthaltsqualität eine wichtige Rolle spiele. "Die Altstadt hat sicherlich nicht genug zu bieten, wenn es darum geht, zum Beispiel mittags schnell und gut zu essen", sagte er. Ab 3. März - dieses Eröffnungsdatum bestätigte Banning nun auch offiziell - soll das anders werden.

Vegetarisch geprägt

Für "Fresh Food", also frisch zubereitete Gerichte, sorgt die Firma "Immergrün". Das Unternehmen, vegetarisch geprägt, serviert zum Beispiel Salate, Wraps, Paninis, aber auch Säfte, Smoothies und Frozen Yogurt. Neben den üblichen Verdächtigen (Döner, Pizza) soll es auch "Pomm & Curry" in den Mercaden geben. "Otalo" hingegen ist asiatisch geprägt und bringt neben Sushi auch Fleisch und Gemüse aus dem Wok auf den Tisch.

Ganz gespannt ist auch Banning auch auf eine Art "Event-Metzger", der Fleisch auch vor Ort zubereitet. "Ich kenne das Konzept aus Köln und Düsseldorf. Das gibt es in Dorsten so noch nicht. Die Bäckerei Imping und das Café Luna ergänzen das Gastro-Konzept bekanntlich.

Nur häppchenweise gibt es dagegen in den nächsten Wochen wohl die Namen weiterer Geschäfte in den Mercaden. Als Appetitanreger nannte Banning am Freitag immerhin „Depot“ (Wohnaccessoires), „CCC Shoes & Bags“, „Bonita“ und Bijou Brigitte. Auch Zeitschriften, Tabakwaren, eine Reinigung und ein Schlüsseldienst sind vorgesehen.

Eine Stunde frei parken

Die Aufenthaltsqualität ist der hkm Management AG besonders wichtig. Banning versprach am Freitag kostenloses Wlan, das es ja schon an manchen Stellen in der Innenstadt gibt. Und auch eine Kinderspielzone ist vorgesehen, damit die Eltern in Ruhe shoppen oder einen Kaffee, vielleicht mit Blick auf den Wesel-Datteln-Kanal trinken können.

Spätestens dann dürfte für motorisierte Mercaden-Kunden eine Parkgebühr fällig sein. "Die erste Stunde", sagte Banning, "wird aber kostenlos sein, wenn man das Ticket in einem der Geschäfte entwertet."

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt