Nachwuchs zeigte musikalisches Können

DORSTEN Musik liegt in der Luft! Beim 45. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ ziehen die Nachwuchstalente auch in diesem Jahr mal wieder alle Register ihres musikalischen Könnens.

28.01.2008, 17:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Nachwuchsmusiker zeigten beim Regional-Wettbewerb "Jugend musiziert" ihr Können.

Die Nachwuchsmusiker zeigten beim Regional-Wettbewerb "Jugend musiziert" ihr Können.

Zu einem klingenden Fest wurden am vergangenen Wochenende auch die Darbietungen der 146 Teilnehmer in der Marler Scharoun-Schule. Darunter auch Viktor und Vera Seedorf aus Dorsten, die mit zeitgenössischer Klangkunst auf Violine und Schlagzeug Jury und Publikum zu überzeugen wussten. Gemeinsam mit anderen Musizierenden ließen die Exoten ihren Beitrag in der erstmals angebotenen Sparte „Neue Musik“ zu einem ganz besonderen Musik-Event werden.

Stimmbegabung entdeckt

Als Stimmbegabung im Sängerwettbewerb wurde die Dorstenerin Claudia Jahn entdeckt. Sie überzeugte mit schönem Sopran in einem Programm von Mozart bis Copland.

Schwer, aber umwerfend gut gespielt

Der siebenjährige Darius Nashir, der in Dorsten die Wichern-Grundschule besucht, wusste mit seinem Violoncello beim Regionalwettbewerb in der jüngsten Altersgruppe (1A) in Dortmund zu überzeugen. Zusammen mit seinen Mitspielerinnen Philine Gilles (Unna) und Stina Hasche (Dortmund) spielte der Schüler von Barbara Engelhardt drei Kompositionen: einen französischen Tanz, einen Blues und ein sehr schweres, aber umwerfend gut gespieltes Andante aus einem Divertimento von Joseph Haydn. Die Jury aus national und regional bekannten Streichern vergab dem Trio hierfür einen ersten Preis mit 24 von 25 möglichen Punkten. Sie lobte das präzise Zusammenspiel, den musikalischen Ausdruck und den unbefangen-frischen Auftritt der Drei.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit
Petrinum-Schüler bekommen Preis für die Erforschung von „Heiligtümern“