Neuer Hodscha will die Integration verbessern

DORSTEN Die muslimische Gemeinde am Holzplatz hat ein neues Oberhaupt: Seit dem 13. Januar ist dort Muhittin Karatepe als Imam tätig und wird dieses Amt insgesamt vier Jahre ausüben. Für diese Zeit hat er sich einiges vorgenommen.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 06.03.2009, 18:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neuer Hodscha will die Integration verbessern

Muhittin Karatepe ist seit dem 13. Januar neuer Vorsteher der muslimischen Gemeinde, die 250 Mitglieder zählt und ihre Moschee am Holzplatz hat.

Auch wenn für den verheirateten Vater zweier Kinder Dorsten noch relativ neu ist, so kennt er sich mit der deutschen Kultur und Geschichte bereits gut aus. Nach der Bewerbung für die Tätigkeit in Deutschland hat er nämlich eine zusätzliche Ausbildung absolviert, zu der auch ein Deutschkurs und Prüfungen gehörten, die vom Goethe-Institut abgenommen wurden.

Geboren wurde Karatepe in Ordu, einer Stadt am Schwarzen Meer. Dort besuchte er auch das Gymnasium. Mit dem Islam-Studium in Eskisehir qualifizierte er sich dann für seine Aufgabe als religiöses Oberhaupt einer Gemeinde, zu der auch die Anleitung von Kindern und Jugendlichen gehört.Stellenwert der Bildung vermitteln

Karatepe will dies nicht nur dazu nutzen, die Heranwachsenden moralisch-ethisch zu erziehen, sie zur Beachtung der Gesetze anzuhalten und sie im korrekten Verhalten in der Öffentlichkeit zu unterweisen, sondern den Eltern auch den Stellenwert von Integration und Bildung, möglichst bereits im Kindergartenalter, näher bringen.

Unterstützt wird er dabei von Ferit Kocatürk, Ergüler Melek und Mustafa Karaca. Gemeinsam wollen sie helfen, das Verhältnis zwischen Türken und Deutschen weiter zu verbessern.

Lesen Sie jetzt