Oktoberfest in der Feldmark war ein krachender Erfolg

3000 Gäste im Festzelt

Der Countdownzähler auf der Homepage des Schützenvereins Feldmark verriet es am Samstag. Noch null Tage, heute ist Oktoberfest! Das Oktoberfest an der Wilhelm - Norres - Str. in der Feldmark ist für viele Dorstener mittlerweile ein Pflichttermin, auch wenn es im Vorfeld aufgrund eines begrenzten Kartenkontingents im Vorverkauf Kritik gegeben hatte.

DORSTEN

von Von Jessica Klein

, 09.10.2011, 13:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Oktoberfest Feldmark

3000 Feldmärker zeigten am Samstagabend, dass sie die besseren Bayern sind. Sie ließen es zünftig krachen.
09.10.2011
/
Hoch die Tassen: Die Gäste, die das Glück hatten, eine Eintrittskarte zu ergattern, ließen es sich gut gehen.© Jessica Klein
Ein Dirndl war schöner als das andere: Kaum jemand traute sich am Samstagabend, das Oktoberfest in Zivil zu besuchen. Trachten waren Trumpf.© Jessica Klein
Gute Stimmung an den Tischen.© Jessica Klein
Fröhliche Gesichter allerorten.© Jessica Klein
Auf die Bänke, fertig los: Die Partygäste hielt es nicht auf ihren Sitzen.© Jessica Klein
Schöne Frauen, so weit das Auge reichte.© Jessica Klein
Zur Stärkung gab's Gegrilltes.© Jessica Klein
Prösterchen mit der Mass.© Jessica Klein
Traute Zweisamkeit am Rande des Geschehens.© Jessica Klein
Die Dame kann zünftig was stemmen.© Jessica Klein
Auch die Herren ließen es sich gut gehen.© Jessica Klein
In jedem Arm ein fesches Dirndl.© Jessica Klein
Zwei, die sich liebhaben.© Jessica Klein
Sepplhut und trinkfest Partnerin.© Jessica Klein
Gut gehen lassen.© Jessica Klein
Die Hände zum Himmel.© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Oktoberfest Feldmark

3000 Feldmärker zeigten am Samstagabend, dass sie die besseren Bayern sind. Sie ließen es zünftig krachen.
09.10.2011
/
Hoch die Tassen: Die Gäste, die das Glück hatten, eine Eintrittskarte zu ergattern, ließen es sich gut gehen.© Jessica Klein
Ein Dirndl war schöner als das andere: Kaum jemand traute sich am Samstagabend, das Oktoberfest in Zivil zu besuchen. Trachten waren Trumpf.© Jessica Klein
Gute Stimmung an den Tischen.© Jessica Klein
Fröhliche Gesichter allerorten.© Jessica Klein
Auf die Bänke, fertig los: Die Partygäste hielt es nicht auf ihren Sitzen.© Jessica Klein
Schöne Frauen, so weit das Auge reichte.© Jessica Klein
Zur Stärkung gab's Gegrilltes.© Jessica Klein
Prösterchen mit der Mass.© Jessica Klein
Traute Zweisamkeit am Rande des Geschehens.© Jessica Klein
Die Dame kann zünftig was stemmen.© Jessica Klein
Auch die Herren ließen es sich gut gehen.© Jessica Klein
In jedem Arm ein fesches Dirndl.© Jessica Klein
Zwei, die sich liebhaben.© Jessica Klein
Sepplhut und trinkfest Partnerin.© Jessica Klein
Gut gehen lassen.© Jessica Klein
Die Hände zum Himmel.© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
© Jessica Klein
Schlagworte

Waren in den vorangegangenen Jahren noch viele „normal“ gekleidete Gäste im Festzelt, fiel man in diesem Jahr schon als Minderheit auf. Ganz nach Münchner Vorbild wurde auf den Bänken getanzt und gesungen. Für das leibliche Wohl wurde mit Brezeln, Fleischkäse und Brathendln gesorgt. DJ Peter Suttrop heizte am Mischpult die Stimmung an und übergab gegen 21 Uhr ein brodelndes Festzelt dem Hauptact des Abends, den Münchner G’schichten.

Die Partyband vom Münchner Oktoberfest spielte von Pink Floyd bis AC/DC ihr volles Repertoire aus. Die bayrisch rockige Partyband brachte die Masse endgültig zum Kochen, bis das Schwitzwasser in Litern von der Zeltdecke tropfte. Schon spielten die Feldmärker Schützen ihren nächsten Trumpf aus. Ein DJ Ötzi-Double rockte die Bühne mit dem Erfolgshit „Hey Baby“.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Party auf der Feldmark

3000 Feldmärker zeigten am Samstagabend, dass sie die besseren Bayern sind. Sie ließen es zünftig krachen.
09.10.2011
/
Ein Prosit der Gemütlichkeit.© Ralf Pieper
Weitere drei, die sich gut verstehen.© Ralf Pieper
Alle hatten sich richtig lieb.© Ralf Pieper
Ausgelassenheit und Frohsinn.© Ralf Pieper
Mitten im dicksten Getümmel.© Ralf Pieper
Die Hände, zum Himmel.© Ralf Pieper
Auch die etwas älteren Semester kamen auf ihre Kosten.© Ralf Pieper
Gute Stimmung.© Ralf Pieper
Schlagworte

Nach einer halbstündigen Zugabe verabschiedeten sich gegen halb eins die Stimmungsmacher aus München. DJ Suttrop ließ mit seiner Musik einen rundum gelungenen Abend ausklingen. Die Resonanz unter den Partygästen war mehr als positiv. Alle lobten das friedliche und gut organisierte Oktoberfest. Dieter Dreckmann, Vorsitzender des Feldmärker Schützenvereins, war mit dem gelungenen bayrischen Abend ebenfalls zufrieden. Nach dem Fest ist auch wieder vor dem Fest. Die Vorbereitungen für 2012 laufen und über die Kritik des Kartenvorverkaufs wird nachgedacht.

Lesen Sie jetzt