Die Band „Floydbox“ will zum dritten Mal in Dorsten auftreten.
Die Band "Floydbox" will zum dritten Mal in Dorsten auftreten. © Privat
Tribute-Konzert

Pink-Floyd-Show in Dorsten: „Wollen alles tun, dass sie stattfindet“

Die Musiker von „Floydbox“ betonen: „Das kulturelle Leben muss weitergehen.“ Sie wollen alles tun, um ihre Pink-Floyd-Show in Dorsten trotz der Corona-Entwicklung stattfinden zu lassen.

Die Veranstaltungsplakate für das Konzert sind schon seit Wochen im Stadtgebiet zu sehen. „Trotzdem merken wir wegen der Corona-Entwicklung die Verunsicherung, die bei den Ticketkäufern herrscht“, sagt Detlev Lehrenfeld. Und deswegen betont der Schlagzeuger der Band „Floydbox“: „Wir wollen alles tun, um auch unser Konzert in Dorsten stattfinden zu lassen.“

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Michael Klein

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.