PKW-Brand auf der Marler Straße - Feuerwehr findet die Ursache

mlzPKW-Brand

Ein Autofahrer war am Samstagnachmittag auf der B 225 unterwegs, als es plötzlich stark aus der Motorhaube qualmte. Die Feuerwehr rückte aus - auf den Autofahrer kommen nun hohe Kosten zu.

Dorsten

, 05.04.2020, 12:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 16.10 Uhr am Samstagnachmittag hatte der Autofahrer auf der Bundesstraße 225 in Dorsten die starke Rauchentwicklung unter der Motorhaube seines Fahrzeugs bemerkt.

Autofahrer stoppte sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen und wählte den Notruf

Sofort stoppte der Mann seinen Opel Zafira auf dem Seitenstreifen der Marler Straße, etwa in Höhe des Zubringers zur Landesstraße L 608. Sofort wählte der Autofahrer den Notruf.

Neben der hauptamtlichen Wache der Feuerwehr Dorsten rückten wenig später auch der Löschzug Altendorf und die Polizei zur Einsatzstelle aus. Vor Ort stellte sich dann aber schnell heraus, warum der Wagen unter der Motorhaube so stark qualmte: Motorschaden.

Feuerwehr kontrollierte Auto mit einer Wärmebildkamera

Eine offenes Feuer konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr allerdings nicht mehr feststellen. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab. Um die Gefahr eines noch einmal auflodernden Feuers ausschließen zu können, kontrollierten die Einsatzkräfte den Motorraum mit einer Wärmebildkamera.

Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt