Das Motorrad und der PKW stießen frontal zusammen. Der 17-jährige Zweiradfahrer wurde schwer verletzt. © Guido Bludau
Großer Rettungseinsatz

PKW und Motorrad stießen auf der Rhader Straße frontal zusammen (mit Video)

Ein schwerer Unfall ereignete sich am frühen Samstagabend auf der Rhader Straße: Ein PKW und ein Motorradfahrer stießen frontal zusammen. Tragisch ging der Unfall für einen Ersthelfer aus.

Auf der Rhader Straße in Höhe Adelheids Spargelhaus hat sich am frühen Samstagabend ein schwerer Unfall ereignet. Dort sind ein PKW und ein Motorrad frontal zusammengestoßen.

Bei der Kollision wurde der 17-jährige Motorradfahrer schwer verletzt, während die Autoinsassen offensichtlich mit einem Schock davongekommen sind.

Ersthelfer kollabierte und geriet in Lebensgefahr

Tragisch ging der Unfall für einen Ersthelfer aus: Er war aus Adelheids Spargelhaus zum Unfallort geeilt, wollte Decken für die Verletzten beschaffen und lief zwischen Unfallort und Restaurant hin und her. Das war aber offensichtlich zu viel für ihn: Er kollabierte und wurde ebenfalls ein Fall für die Rettungskräfte. Er wurde, so berichten es Zeugen, von einer zufällig im Restaurant weilenden Ärztin reanimiert.

Christoph Westfalen landete im Dunkeln an der Unfallstelle. © Guido Bludau © Guido Bludau

Schließlich waren drei Notärzte und zahlreiche Rettungskräfte aus Dorsten, Borken und Bocholt vor Ort. Der Rettungshubschrauber Christoph Westfalen landete an der dunklen Unfallstelle, um den Motorradfahrer in eine Spezialklinik zu bringen.

Die Rhader Straße wurde für die Unfallaufnahme voll gesperrt.

Von der Polizei gibt es noch keine Angaben zur Unfallursache, Zeugen berichteten allerdings, der 59-jährige auswärtige PKW-Fahrer habe im Dunkeln eine Zufahrt gesucht und dabei den Motorradfahrer nicht gesehen.

Ihre Autoren
Redaktion Dorsten
Geboren und geblieben im Pott, seit 1982 in verschiedenen Redaktionen des Medienhauses Lensing tätig. Interessiert an Menschen und allem, was sie anstellen, denken und sagen.
Zur Autorenseite
Petra Berkenbusch
Freier Mitarbeiter
Als „Blaulicht-Reporter“ bin ich Tag und Nacht unterwegs, um über Einsätze von Polizei und Feuerwehr seriös in Wort und (bewegten) Bildern zu informieren. Dem Stadtteil Wulfen gehört darüber hinaus meine besondere Leidenschaft. Hier bin ich verwurzelt und in verschiedenen Vereinen aktiv. Davon profitiert natürlich auch meine journalistische Arbeit.
Zur Autorenseite
Guido Bludau

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.