Polizei stellt nach rasanter Flucht gleich die Oberbekleidung der Täterin sicher

Unfallflucht

Bei einer Polizeikontrolle in Hervest entwischte die Fahrerin zunächst den Beamten - nur um wenig später mit ihrem Wagen in einem Gartenzaun zu landen. Dann wurde es kurios.

Hervest

, 21.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Polizei stellt nach rasanter Flucht gleich die Oberbekleidung der Täterin sicher

Be einer routinemäßigen Kontrolle durch die Polizei ergriff eine Dorstenerin rasant die Flucht - nur um in einem Vorgartenzaun zu landen. © Foto: Polizei

Eine 39-jährige Dorstenerin fuhr Samstagnacht (21. Juli) auf der Glück-Auf-Straße in westlicher Richtung. Auf Höhe der Memelstraße wollten Polizeibeamte sie anhalten und kontrollieren, da einer der vorderen Scheinwerfer ihres Wagens auffällig war. Zu diesem Zweck wendeten die Polizisten ihren Streifenwagen.

Rasante Flucht vor Polizeikontrolle

In der Zwischenzeit beschleunigte die Dorstenerin ihren Wagen rasant und bog links in die Vennstraße ab. Dort verlor sie die Kontrolle über ihr Auto und prallte gegen einen Zaun. Anwohner, die den Zusammenprall mitbekamen, informierten daraufhin die Polizei.

Beim Eintreffen fanden die Beamten das im Frontbereich beschädigte Fahrzeug am Seitenrand. Die Fahrerin war verschwunden. Anwohner erkannten jedoch die Dame und verwiesen die Polizisten an ein unmittelbar in der Nähe stehendes Wohnhaus. Dort trafen sie die Täterin auch an.

Beamte stellen Bekleidung sicher

Diese bestritt, mit dem Wagen gefahren zu sein, woraufhin die Polizeibeamten nicht nur Wagen und Führerschen der Dorstenerin sicherstellten, sondern auch ihre Oberbekleidung. „Das ist in solchen Fällen Standard“, heißt es von Seiten der Polizei. „Es könnten sich schließlich noch Spuren des Unfalls auf der Kleidung befinden.“

Zur Entnahme von zwei Blutproben wurde die 39-Jährige anschließend auf die Wache gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf über 1000 Euro.

Lesen Sie jetzt